Wölbitsch an Hanke und Ludwig: Wo bleibt die Beteiligungs-GmbH?

Vor fünf Monaten angekündigt, aber noch immer nicht umgesetzt – Neue Volkspartei Wien fordert Tempo und Transparenz

Wien (OTS) – „Herr Bürgermeister, Herr Stadtrat – wo bleibt die Beteiligungs-GmbH?“, fragt Stadtrat Markus Wölbitsch den SPÖ-Vorsitzenden Ludwig und seinen Stadtrat Hanke nach der heutigen Pressekonferenz. „Die angekündigte Beteiligungs-GmbH zur Unterstützung von Unternehmen in Wien während der Corona-Krise wartet seit fünf Monaten auf ihre Umsetzung. Die Stadtregierung muss endlich Tempo machen. Wenn es noch länger dauert, ist das keine Beteiligungs-GmbH, sondern ein Insolvenz-Fonds.“

Die Wiener Corona-Maßnahmen strotzen indes vor Intransparenz. „Niemand weiß, ob die Corona-Hilfsmaßnahmen der Stadt auch tatsächlich bei den betroffenen Betrieben ankommen. In unserer Stadt fehlt es an Informationen und Transparenz“, so der ÖVP-Stadtrat. „Wir wollen nicht auf den Rechnungsabschluss 2020 warten müssen, um zu wissen, wohin das Geld geflossen ist“, so Wölbitsch, der abschließend fordert: „Der zuständige SPÖ-Stadtrat muss endlich einen Zahn zulegen, mehr Tempo und vor allem mehr Transparenz bei den Corona-Maßnahmen der Stadt vorlegen!“

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: