„Low Covid“: Gehen wir gemeinsam den humanen Weg aus der Pandemie!

Österreich braucht einen bundesweiten harten Lockdown, um Öffnungsschritte setzen zu können

Wien (OTS) – Internationale Erfahrung zeigt: Nicht nur auf die Intensivbettenkapazität, sondern auf die Ansteckungsraten (Inzidenzen) kommt es an!

Die britische Variante hat sich bundesweit durchgesetzt, ist ansteckender und führt zu schwereren Verläufen. Während das medizinische Personal aufopfernd ums Leben der Intensivpatient*innen kämpft und der Ärztepräsident Lockdown fordert, setzt die Bundesregierung auf „Regionalisierung“. Wenn nicht oder spät reagiert wird, werden bald alle Bundesländer gleich betroffen sein.

Wir brauchen eine „LOW-COVID“-STRATEGIE!

Internationale Studien zeigen, dass eine „Low-Covid“-Strategie immer die bessere Variante ist: Die volkswirtschaftlichen Schäden von Ländern, die lediglich versuchen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, sind fast dreimal höher als in jenen Staaten, die „Low Covid“-Strategien verfolgen. Dasselbe gilt für die psychischen Belastungen für die Menschen.
Die unabhängigen Lehrer*innen der ÖLI-UG fordern einen mehrwöchigen harten Lockdown, um dann bei niedrigen Inzidenzen nachhaltig öffnen und den Menschen wieder „Normalität“ bieten zu können. Dies verschafft einerseits die benötigte Zeit fürs Impfen und sichert andererseits durch niedrige Inzidenzen Arbeitsplätze. Schule mit ganzen Klassen, Kino-, Konzert-, Theater- und Restaurantbesuche, der Sommertourismus, kulturelle und sportliche Veranstaltungen wären so bald wieder möglich!

Niedriginzidenzländer haben es vorgemacht und deren Bevölkerung sieht schon länger das Licht am „Ende des Tunnels“. Auch die Menschen in Österreich brauchen politisch Verantwortliche mit dieser Vision, dann machen sie auch mit, weil es wieder möglich ist, verlässliche langfristige Pläne zu machen. Am Ende führt nur diese Strategie zu höherer Wirtschaftsleistung und niedriger Sterblichkeit. [Langversion dieser OTS mit den wissenschaftlichen Hintergründen]
(http://archiv.oeli-ug.at/OeLIUGzuLowCovid.pdf)

Für die ÖLI-UG: Barbara Gessmann-Wetzinger, ÖLI-Vorsitzende, APS, gessmann-wetzinger@oeli-ug.at,
Uschi Göltl, AHS, goeltl@oeli-ug.at, Gary Fuchsbauer, GÖD-Vorstandsmitglied, BMHS,
Rückfragen: Hannes Grünbichler, gruenbichler@oeli-ug.at, 0650 9254988

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: