AK Anderl zum Welttag gegen Kinderarbeit: Lieferkettengesetz endlich auf den Weg bringen!

Global agierende Unternehmen müssen dazu verpflichtet werden, dass entlang ihrer Lieferketten Menschen- und Umweltrechte eingehalten und keine Kinder zur Arbeit herangezogen werden.

Wien (OTS) – Die UNO hat 2021 zum „Internationalen Jahr zur Abschaffung der Kinderarbeit“ ausgerufen. Wie jüngste Zahlen zeigen, sind weltweit immer noch 160 Millionen Kinder von Kinderarbeit betroffen. „Das bedeutet, dass jedes 10. Kind Kinderarbeit leisten muss, die Hälfte davon unter extrem gefährlichen Bedingungen. Seit Ausbruch der Coronapandemie hat sich die Situation von Kindern weiter verschlechtert. Zum Welttag gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2021 braucht es daher ein klares Zeichen, dass Kinderarbeit entschieden bekämpft werden muss“, betont AK Präsidentin Renate Anderl.

Dafür muss an vielen Schrauben gleichzeitig gedreht werden. Eine wichtige Maßnahme zur Beseitigung von Kinderarbeit, ist die Einführung eines Lieferkettengesetzes. Damit werden global agierende Unternehmen dazu verpflichtet, dass entlang ihrer Lieferketten Menschen- und Umweltrechte eingehalten und keine Kinder zur Arbeit herangezogen werden.
Die AK fordert daher, dass die EU nun rasch ihren angekündigten Vorschlag für ein europäisches Lieferkettengesetz vorlegt. Ebenso appelliert sie an die österreichische Bundesregierung, dieses Anliegen mit aller Vehemenz auf allen Ebenen zu unterstützen, denn wirksame Lieferkettengesetze sind ein wichtiger Schritt für eine nachhaltigere und gerechtere Weltwirtschaft.

Ein Wirtschaftssystem, das ausschließlich auf Profitmaximierung zulasten von Mensch und Natur beruht, erzeugt Armut, Kriege und Klimaerhitzung. Ein Teufelskreis, der Betroffene nicht selten zur Flucht zwingt.
Die AK hat in einer aktuellen Studie zu Fluchtursachen diesen Zusammenhang genauer beleuchtet. Alle Informationen dazu finden Sie unter: https://wien.arbeiterkammer.at/fluchtursachen

In ihrem Kampf für gerechte Lieferketten unterstützen AK und ÖGB auch die Kampagne „Menschenrechte brauchen Gesetze“. Die aktuelle Petition findet sich hier: https://www.menschenrechtebrauchengesetze.at

Arbeiterkammer Wien
Alexa Jirez
+43-1 501 65-12638, Mobil: +43 664 614 50 75
alexa.jirez@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: