AVISO 12.6., 17 Uhr: Eröffnung des „Unsichtbaren Museums im H.C.-Artmann-Park“ mit Initiator Nostitz und vielen Prominenten

Ort: H.C.-Artmann-Park, Schützplatz, 1140 Wien

Wien (OTS) – Der H.C. Artmann Park in Penzing würdigt einen der berühmtesten Dichter und Schriftsteller des Landes: Hans Carl Artmann. Am 12. Juni 2021 jährt sich sein Geburtstag zum 100. Mal und aus diesem Anlass lädt Initiator, Künstler und Kultur-Entrepreneur Dominik Nostitz mit Unterstützung der Stadt Wien zur Erlebnis-Installation „Unsichtbares Museum im H.C.-Artmann-Park“.

ParkbesucherInnen soll über die Dauer von 12 Monaten ein lebendiger Eindruck in Artmanns literarische und persönliche Welt geboten werden. Mittels akustischer Botschaften von hochkarätigen KünstlerInnen, WeggefährtInnen, ZeitzeugInnen und ParkbesucherInnen wird ein einzigartiger, 12 Stationen umfassender Themen-Park im authentischen Wiener Umfeld geschaffen, abrufbar für jeden Besucher ganz individuell mit dem Smartphone.

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner eröffnen den Abend und eine Reihe an hochkarätigen SchriftstellerInnen, JournalistInnen, WegbegleiterInnen und KünstlerInnen werden in Wortspenden, Lesungen, Musikstücken und Erzählungen den Jubilar aus Breitensee würdigen.

Initiator Dominik Nostitz: „Das Projekt „100 Jahre H.C. Artmann im H.C. Artmann Park“ verbindet mich mit vielen Interessen: Die Nähe und Faszination der Natur, die in Parks in allen Varianten vorzufinden ist. Außerdem die große Liebe und Leidenschaft Artmanns mit der Freude zu verbinden, Geschichten, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat, mit den Stimmen von WegbegleiterInnen zu erzählen. Und den Ort, dessen Namensgeber Artmann ist, der in früheren Jahren in Breitensee gelebt und gewirkt hat, in seiner eigentlichen Bedeutung zu betrachten und zu inszenieren. Ich verfolge diesen Ansatz seit sehr vielen Jahren und freue mich diese Idee mit einer neuen Ausformung – der Eröffnung des Unsichtbaren Museums – umsetzen zu dürfen.“

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky: „Die Wiener Parkanlagen sind nicht nur Grünoasen in der Stadt und soziale Treffpunkte, sondern auch Orte mit Geschichte(n). Einerseits Geschichten, die sich tagtäglich darin abspielen, andererseits die Geschichte der NamensgeberInnen, durch die den Grünflächen eine zusätzliche Bedeutung zukommt. Das unsichtbare Museum ermöglicht den ParkbesucherInnen beides: den Grünraum selbst neu zu erleben und Geschichten eines ganz großen früheren Penzingers zu hören.“

„Kunst und Kultur kommt zu den Menschen in den Park, das freut mich ganz besonders. Das unsichtbare Hörmuseum ist ein besonders innovatives Projekt, das den Penzingerinnen und Penzinger die Welt des Namensgebers des H.C.-Artmann-Parks näherbringen wird“, so Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner.

Bei der Eröffnung am 12. Juni um 17 Uhr wird BesucherInnen aller Altersgruppen ein interaktives, partizipatives und abwechslungsreiches Programm geboten. Bei freiem Eintritt gibt es Live-Musik und Lesungen, mit Mitwirkenden wie Gioia Osthoff, Petra Morzé, Michael Horowitz, Robert Reinagl, Franz Hautzinger, Neil McCarthy, den Wladigeroff Brothers, Betül Küppeli, Teresa Präauer, Jonas Skielboe uvm. ein kreatives Kinderprogramm mit Hanna Bösch (#Amore Colore) und eine ungewöhnliche Publikumsaktion rund um die gemeinsame Neuinterpretation eines Gedichtes von H.C. Artmann. (Schluss)

Philipp Lindner
Mediensprecher StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81853
philipp.lindner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: