WÄK-Vizepräsidentin: Corona-Bonus auch für niedergelassene Ärzteschaft und Ordinationspersonal

Die Ordinationen standen während der Lockdowns trotz erschwerter Bedingungen der Bevölkerung immer offen – Wirtinger: „Das muss auch honoriert werden“

Wien (OTS) – Analog zu der von der Bundesregierung angekündigten COVID-19-Prämie für das Gesundheitspersonal im angestellten Bereich fordert Elke Wirtinger, Vizepräsidentin der Ärztekammer für Wien (WÄK) und selbst niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Wien, auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im niedergelassenen Bereich einen Corona-Bonus: „Die Ärztinnen und Ärzte in den Ordinationen sowie deren gesamtes Ordinationspersonal standen und stehen seit mehr als einem Jahr trotz erschwerter Bedingungen allen Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Gerade während des ersten Lockdowns haben wir mit unzureichender Schutzausrüstung die Gesundheitsversorgung in Österreich im extramuralen Bereich aufrechterhalten. Das muss auch von den politisch Verantwortlichen honoriert werden.“ ****

Die Pläne der Bundesregierung für eine COVID-19-Prämie im angestellten Bereich werden von der Ärztekammer grundsätzlich begrüßt. Gleichzeitig wird aber auch betont, dass die Höhe der in Aussicht gestellten Prämie nicht die Anstrengungen der Beschäftigten wiederspiegle. Aus diesem Grund müsse eine ernst gemeinte Prämie in jedem Fall eine steuerfreie sein, „aber sie muss auch für das gesamte Gesundheitspersonal in Österreich gelten, unabhängig davon, ob in einem Spital oder in einer Ordinationen für das Funktionieren des Gesundheitssystems an vorderster Corona-Front gearbeitet wurde“, so Wirtinger abschließend.(bs)

Ärztekammer für Wien
Mag. Bernhard Salzer
0664/8109692
salzer@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: