NEOS zu erneutem Datenleck: Regierung muss schleunigst Digitalisierung lernen

Douglas Hoyos: „Die Gesundheitsdaten der Österreicherinnen und Österreicher sind zu sensibel, um schleißig mit ihnen umzugehen.“

Wien (OTS) – Bei der Plattform „Österreich testet“ soll es laut Recherchen von epicenter.works und ORF Konkret erneut eine massive Sicherheitslücke gegeben haben. Darüber verärgert zeigt sich NEOS-Digitalisierungssprecher Douglas Hoyos: „Die Regierung muss endlich im 21. Jahrhundert ankommen und schleunigst Digitalisierung lernen. Die Österreicherinnen und Österreicher erwarten zurecht, dass mit ihren Gesundheitsdaten sorgsam umgegangen wird.“

NEOS machen seit mehr als einem Jahr darauf aufmerksam, dass es hier grobe Probleme gibt, so Hoyos. „Trotzdem schafft es die Regierung nicht und nicht, ihre Hausaufgaben zu machen und dafür zu sorgen, dass unsere Daten sicher sind. Wie sollen die Menschen Vertrauen in die Corona-Maßnahmen und in die Regierung haben, wenn die derart schleißig mit ihren höchstprivaten und sensiblen Daten umgeht? Ich fordere den Gesundheitsminister und die Digitalisierungsministerin dringend auf, diese permanenten Fehler endlich abzustellen.“

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu
Aktuelle Informationen zu „Neustart Österreich“ unter www.neustartoesterreich.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: