SPÖ-Vorderwinkler: „Verantwortliche im Bildungsministerium wären wohl längst von Schule geflogen“

Ankündigung von Warnstreiks der Schülerinnen und Schüler für SPÖ „mehr als verständlich“ – Unterstützung der Forderung nach freiwilliger mündlicher Matura

Wien (OTS/SK) – Solidarisch zeigt sich SPÖ-Bildungssprecherin Petra Vorderwinkler mit den Schülerinnen und Schülern angesichts der Ankündigung von Warnstreiks durch die Aktion kritischer Schüler_innen (AKS). Diese seien „mehr als verständlich“, so die SPÖ-Abgeordnete. Vorderwinkler: „Die Verantwortlichen im Bildungsministerium wären wohl längst von der Schule geflogen, wenn sie dort ebenso lange unentschuldigt der Arbeit ferngeblieben wären wie aktuell im Pandemiemanagement.“ ****

Des Weiteren zeigt sich die SPÖ eins mit der Forderung der Schülerinnen und Schüler nach einer freiwilligen mündlichen Matura. „Die heurigen Maturantinnen und Maturanten waren seit der sechsten Klasse mit einem Dauerausnahmezustand, ausgelöst durch die Pandemie und dem nicht und nicht besser gewordenen Missmanagement der Bundesregierung, konfrontiert. Wer auf Basis dessen heuer wieder auf eine ‚Matura wie damals‘ umstellen will, verkennt die Realität und tut so, als hätte es Corona nie gegeben“, erklärt Vorderwinkler abschließend. (Schluss) lp

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: