Hamann/Grüne zum Tag der Elementarpädagogik: Zuständigkeit für die Elementarbildung gehört in eine Hand

Arbeitsbedingungen in der Elementarpädagogik müssen sich verbessern

„Die Zuständigkeit für die Elementarbildung gehört in eine Hand – am besten zum Bund“, fordert die Bildungssprecherin der Grünen, Sibylle Hamann, am Tag der Elementarbildung und betont: „Ich finde es unerträglich, dass die Zersplitterung der Kompetenzen im Kindergartenbereich große, wichtige Reformen verhindert, und jeder dem anderen die Verantwortung zuschieben kann.“

Längst schon sei klar, was Kinder, Eltern und Pädagog:innen brauchen: kleinere Gruppen, mehr Personal, einheitliche Standards, mehr Wertschätzung und mehr Geld. Doch während der Bund viel Geld in die Ausbildung der Pädagog:innen investiert, sind die Arbeitsbedingungen – für die die Länder zuständig sind – nicht attraktiv genug, um sie im Beruf zu halten. „Das muss sich ändern, und wir als Grüne werden jedenfalls weiter dafür kämpfen“, verspricht die Bildungssprecherin der Grünen und hält fest: „Aus Grüner Sicht ist klar: Jeder Euro, der in die Elementarbildung investiert wird, kommt vielfach zurück.“

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: