Abfallwirtschaft halbiert Treibhausgasemissionen

DIE ABFALL- UND RESSOURCENWIRTSCHAFT VERZEICHNET DEN GRÖSSTEN SEKTORIELLEN RÜCKGANG AN CO2-EMISSIONEN SEIT 1990. ZU VERDANKEN SIND DIESE ERFREULICHEN ZAHLEN DER ABFALLTRENNUNG UND DEM RECYCLING IM SINNE DER KREISLAUFWIRTSCHAFT. DAS BESTÄTIGT DIE AKTUELLE TREIBHAUSGAS-BILANZ DES UMWELTBUNDESAMTES.

In seiner jährlichen Treibhausgas-Bilanz liefert das Umweltbundesamt offizielle Zahlen für den Klimaschutz. Die Bilanz für die Abfallwirtschaft fällt positiv aus, sie hat die von ihr verursachten Treibhausgasemissionen um die Hälfte reduziert. Seit 1990 verringerten sich der CO2-Ausstoß der Branche von 4,7 auf 2,3 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent. Das entspricht einem Rückgang von minus 51 Prozent. Somit ist die Abfall- und Ressourcenwirtschaft jener Sektor mit dem größten Rückgang an Treibhausgasemissionen, gefolgt von Gebäude (-29 %) und Landwirtschaft (-16 %). Gabriele Jüly, Präsidentin des Verbands Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB): „Wir sind sehr stolz auf unsere Vorreiterrolle und wollen auch weiterhin in Klimaschutz investieren. Kreislaufwirtschaft sieht vor, dass Abfall wertvoll ist und wieder verwertet wird. Unsere Recyclingbetriebe arbeiten mit Hochdruck daran, aus Abfall Sekundärrohstoffe für die Industrie bereitzustellen. Das schont unsere Ressourcen und spart CO2-Emissionen ein.“

Mag. Daisy Kroker – Geschäftsführerin VOEB
Tel.: (01) 713 02 53
E-Mail: kroker@voeb.at
Website: www.voeb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: