VP-Mahrer/Taborsky: Rückgang der Kriminalität in Wien-Favoriten bestätigt erfolgreiche Maßnahmen der Volkspartei

Wien (OTS) – Die großflächige Waffenverbotszone am Reumannplatz in Favoriten zeigt laut einer ersten Bilanz der Polizei einen erheblichen Rückgang der Straftaten. So haben die Maßnahmen mittlerweile zu einem Rückgang von 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geführt.

Dazu Stadtrat Karl Mahrer, Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei:
„Die konstruktive Zusammenarbeit von Innenminister Gerhard Karner mit der Stadt Wien zeigt Wirkung – die aktuellen Zahlen bestätigen das. Klar ist aber auch, dass hier nur Symptome bekämpft werden. Die Polizei kann derzeit nur Feuerlöscher spielen. Es ist dringend erforderlich seitens der Stadtregierung an den Ursachen zu arbeiten und Maßnahmen zu ergreifen, um langfristig die Sicherheit in unserer Stadt zu gewährleisten.“

„Die positive Entwicklung in Favoriten ist der Beweis dafür, dass zahlreiche Maßnahmen der Wiener Volkspartei bereits wirken. Die erfreulichen Zahlen zeigen, was durch Hinschauen statt Wegschauen und einer konstruktiven Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinweg möglich ist – nur durch die Initiative von Innenminister Karner war diese überhaupt erst möglich“, so Gemeinderat Hannes Taborsky, Sicherheitssprecher der Wiener Volkspartei.

„Jetzt geht es darum, dass die Ursachen für die Probleme rund um Jugendgewalt gelöst werden. Unser Aktionsplan liegt auf dem Tisch und muss nun von der Stadtregierung rasch umgesetzt werden. Es darf nicht länger zugewartet werden“, so Mahrer abschließend.

Die Wiener Volkspartei
Presse & Kommunikation
01/515 43 230
presse@wien.oevp.at
https://wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender