Stumme Schreie: Sexuelle und geschlechterspezifische Gewalt als Kriegswaffe – Konsequenzen des Terrors durch Hamas am 7. Oktober.

Anlässlich des Internationalen Tages für die Beseitigung sexueller Gewalt in Konflikten lädt die ÖIG am Dienstag, den 18. Juni um 19h zu einer Podiumsdiskussion

Sogenannte „konfliktbezogene sexuelle Gewalt“, die in Wirklichkeit nichts mit einer realen Vorstellung von Sexualität zu tun hat, ist eine der schlimmsten Gräueltaten in Kriegen und Terroranschlägen. Sie wird systematisch als Taktik eingesetzt, um Seele und Körper der Opfer zu demütigen, zu verletzen und zu ruinieren.

Österreichisch-Israelische Gesellschaft
Mag. Michael Laubsch, 2. Generalsekretär
laubsch@oeig.at
0664-154 0614
wwww.oeig.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender