fbpx

Corona-Tests: Land will mehr Laborkapazitäten schaffen

Bielefeld (ots) – Bielefeld. Im Gesundheits- und im Umweltministerium des Landes NRW laufen intensive Bemühungen, auch die Labors der Veterinäruntersuchungsämter für die Auswertung von Corona-Tests einzuspannen. Das bestätigte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministerium der in Bielefeld erscheinenden „Neuen Westfälischen“ (Freitagausgabe). Das Land betreibt vier solcher Chemischer Veterinäruntersuchungsämter.

In NRW können nach Angaben des Ministeriumssprechers in den Testlabors, unter anderem an den Universitätskliniken, bislang täglich bis zu 20.000 Tests analysiert werden. Die Auslastungsgrenzen seien inzwischen erreicht.

Bisher sind die Labors der Veterinäruntersuchungsämter vor allem für Tierseuchen-Tests zuständig. Wie viel zusätzliche Kapazitäten genau mit den Tierseuchen-Labors dazu kämen, sei noch nicht klar, sagte der Ministeriumssprecher.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de


Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: