fbpx
Suchbegriff wählen

Wien

Handelsverband: KV-Abschluss an der Grenze des Stemmbaren. Reformen bei Zuschlägen für 2020 das A und O.

Zusätzliche rahmenrechtliche Komplexität sorgt für gemischte Gefühle bei den Mitgliedern des Handelsverbandes. Wien (OTS) - Nach mehrwöchigen Gesprächen wurde bei den Kollektivvertragsverhandlungen für die mehr als 400.000 Angestellten und 15.000 Lehrlinge im Handel heute eine Einigung erreicht. Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter vereinbarten eine Gehaltserhöhung von 2,2 bis 2,5 Prozent. "Der durchschnittliche Tarif von 2,35 Prozent liegt für einige Händler hart an der Grenze des Stemmbaren, die

Handels-KV: Gehälter im Handel steigen mit 1. Jänner 2020 um 2,2 bis 2,5 Prozent, Lehrlingsentschädigungen um bis zu 80 Euro

Arbeitgeber-Chefverhandler Peter Buchmüller: "Verhandlungsergebnis beinhaltet für beide Seiten positive Elemente" - "Handelsangestellte haben 2020 mehr im Börsel" Wien (OTS) - Am Ende der vierten Verhandlungsrunde zwischen den Sozialpartnern im Handel - der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Gewerkschaft Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) - steht eine Einigung über einen neuen Kollektivvertrag. Peter Buchmüller, Obmann der WKÖ-Bundessparte Handel und Chefverhandler der

Handels-KV: Gehälter im Handel steigen mit 1. Jänner 2020 um 2,2 bis 2,5 Prozent, Lehrlingsentschädigungen um bis zu 80 Euro

Arbeitgeber-Chefverhandler Peter Buchmüller: "Verhandlungsergebnis beinhaltet für beide Seiten positive Elemente" - "Handelsangestellte haben 2020 mehr im Börsel" Wien (OTS) - Am Ende der vierten Verhandlungsrunde zwischen den Sozialpartnern im Handel - der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Gewerkschaft Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) - steht eine Einigung über einen neuen Kollektivvertrag. Peter Buchmüller, Obmann der WKÖ-Bundessparte Handel und Chefverhandler der

Handels-KV: Gehälter steigen um bis zu 2,5 Prozent

Zwei zusätzliche Freizeittage bei Betriebszugehörigkeit von 10 bzw. 15 Jahren Wien (OTS) - Die Kollektivvertragsverhandlungen für die etwa 413.000 Angestellten und 15.000 Lehrlinge im Handel wurden heute in der vierten Runde abgeschlossen. Die unteren Gehälter in den ersten drei Gehaltsgruppen steigen um 2,5 Prozent, die restlichen Gehälter um 2,2 Prozent. Im Schnitt sind das 2,35 Prozent. Die Lehrlingsentschädigung steigt, wie schon im Vorjahr vereinbart, im Durschnitt um 7,4 Prozent. Zusätzlich wurden

Handels-KV: Gehälter steigen um bis zu 2,5 Prozent

Zwei zusätzliche Freizeittage bei Betriebszugehörigkeit von 10 bzw. 15 Jahren Wien (OTS) - Die Kollektivvertragsverhandlungen für die etwa 413.000 Angestellten und 15.000 Lehrlinge im Handel wurden heute in der vierten Runde abgeschlossen. Die unteren Gehälter in den ersten drei Gehaltsgruppen steigen um 2,5 Prozent, die restlichen Gehälter um 2,2 Prozent. Im Schnitt sind das 2,35 Prozent. Die Lehrlingsentschädigung steigt, wie schon im Vorjahr vereinbart, im Durschnitt um 7,4 Prozent. Zusätzlich wurden

Ziehung Lucky Day und Zahlenlotto von Donnerstag, 21.11.2019

Wien (OTS) - Heute gab es folgende Ziehung(en): Lucky Day - Bei der Ziehung am Donnerstag, dem 21.11.2019 wurde folgende Losnummer gezogen: 21-10-81 (TT-MM-JJ) Rauchfangkehrer Zahlenlotto 1-90 - Bei der Ziehung am Donnerstag, dem 21.11.2019 wurden folgende fünf Nummern gezogen: 18 87 30 01 80 Österreichische Lotterien help@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.

Ziehung Lucky Day und Zahlenlotto von Donnerstag, 21.11.2019

Wien (OTS) - Heute gab es folgende Ziehung(en): Lucky Day - Bei der Ziehung am Donnerstag, dem 21.11.2019 wurde folgende Losnummer gezogen: 21-10-81 (TT-MM-JJ) Rauchfangkehrer Zahlenlotto 1-90 - Bei der Ziehung am Donnerstag, dem 21.11.2019 wurden folgende fünf Nummern gezogen: 18 87 30 01 80 Österreichische Lotterien help@lotterien.at win2day.at, lotterien.at, Rennweg 44, 1030 Wien OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.

Sitzung des NÖ Landtages

St. Pölten (OTS/NLK) - Abgeordneter Gerhard Schödinger (VP) berichtete zu einem Antrag betreffend NÖ Gesundheitsreformgesetz 2020. Abgeordnete Ina Aigner (FP) eröffnete die Debatte und bezeichnete die Neustrukturierung als „sehr komplexes Thema“. Unverständlich sei für sie, dass es nach wie vor extrem lange Wartezeiten bei operativen Eingriffen gebe. Die immer wieder verlangte Erhöhung der Studienplätze für angehende Mediziner sei der falsche Weg. Einsparungen bei den Patienten und den Mitarbeitern seien abzulehnen.

Sitzung des NÖ Landtages

St. Pölten (OTS/NLK) - Abgeordneter Gerhard Schödinger (VP) berichtete zu einem Antrag betreffend NÖ Gesundheitsreformgesetz 2020. Abgeordnete Ina Aigner (FP) eröffnete die Debatte und bezeichnete die Neustrukturierung als „sehr komplexes Thema“. Unverständlich sei für sie, dass es nach wie vor extrem lange Wartezeiten bei operativen Eingriffen gebe. Die immer wieder verlangte Erhöhung der Studienplätze für angehende Mediziner sei der falsche Weg. Einsparungen bei den Patienten und den Mitarbeitern seien abzulehnen.

Sitzung des NÖ Landtages

St. Pölten (OTS/NLK) - Abgeordneter Gerhard Schödinger (VP) berichtete zu einem Antrag betreffend NÖ Gesundheitsreformgesetz 2020. Abgeordnete Ina Aigner (FP) eröffnete die Debatte und bezeichnete die Neustrukturierung als „sehr komplexes Thema“. Unverständlich sei für sie, dass es nach wie vor extrem lange Wartezeiten bei operativen Eingriffen gebe. Die immer wieder verlangte Erhöhung der Studienplätze für angehende Mediziner sei der falsche Weg. Einsparungen bei den Patienten und den Mitarbeitern seien abzulehnen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen