fbpx
Suchbegriff wählen

Presseschau

BERLINER MORGENPOST: Weniger ist nicht besser / Leitartikel von Philipp Neumann zu Schließungen von Krankenhäusern

Berlin (ots) - Kurzform: Wer auf dem Land ein Krankenhaus schließt, muss der Bevölkerung überzeugende Alternativen anbieten. Dabei geht es um mehr als die Frage, wie viele Menschen bei einem Herzinfarkt binnen 30 Minuten medizinisch versorgt werden können - und wie man diese 30 Minuten berechnet. Es geht um Funklöcher, den öffentlichen Nahverkehr und nicht zuletzt um den Bäcker an der Ecke. Der Eindruck, zurückgelassen zu werden, darf nicht entstehen. Der vollständige Leitartikel: Allein die Zahlen reichen aus, um die

Börsen-Zeitung: Deplatzierte Schadenfreude / Kommentar zu den enttäuschenden Wachstumszahlen in China von Norbert Hellmann

Frankfurt (ots) - Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal um 6,2% nach zuvor 6,4% gewachsen. Im Weltmaßstab ist das eine stramme Performance, für das Reich der Mitte allerdings ist es der schwächste Wachstumsausweis seit Beginn der Quartalserfassung vor 27 Jahren. An den Märkten sorgt dies aber für wenig Aufregung. Der schleichende Wachstumsrückgang ist insbesondere vor dem Hintergrund des Handelskonflikts mit den USA breit erwartet worden. Für das Gesamtjahr 2019 rechnen die Experten mit mindestens 6,1% Wachstum -

Rheinische Post: Kommentar: Füchschen-Werbung ist ein Fehlgriff

Düsseldorf (ots) - In Düsseldorf kommen die Füchschen seit Jahren etwas frech daher, zweideutig und ein bisschen schlüpfrig, gerne auch mal in Lack und Leder. Daran hat sich bislang im weltoffenen Düsseldorf kaum jemand gestoßen, solcherlei passt zur Altstadt und den Tausenden von Gästen, von denen viele nur eines wollen: abfeiern. Peter König, Inhaber der Hausbrauerei Füchschen, hat mit seinem Marketing- und Werbekonzept erfolgreich expandiert. Er ist auch durch viele Veranstaltungen zum Party-König der Düsseldorfer

Rheinische Post: Kommentar: Europa ganz – oder gar nicht

Düsseldorf (ots) - Die Kandidatin setzt alles auf eine Karte. Ursula von der Leyen will dieses höchste politische Amt der Europäischen Union. Damit es darüber keine Zweifel gibt, wählt sie das Ticket ohne Rückfahrkarte nach Berlin. Sie will als Verteidigungsministerin zurücktreten, egal, wie für sie die Wahl in Brüssel ausgeht. Und das ist konsequent. Europa ganz - oder gar nicht. Jetzt zählt jede Stimme. Ob es ihr auch egal ist, von wem sie Stimmen für eine Mehrheit bekommt? Von Europaskeptikern der italienischen Lega,

Allg. Zeitung Mainz: Ein Coup / Reinhard Breidenbach zu von der Leyen

Mainz (ots) - Als Hernando Cortez 1519 das Aztekenreich für Spanien eroberte, ließ er nach der Landung, um Meutereien seiner Soldaten zu verhindern, fast alle seine Schiffe verbrennen. Um das EU-Parlament gleichsam zu erobern, kündigt Ursula von der Leyen ihren Rücktritt als Verteidigungsministerin an. Sie will absolute Entschlossenheit demonstrieren. Das ist legitim und spricht keineswegs gegen sie. Allerdings steht in den Sternen, ob der Coup gelingt. Er könnte das Gegenteil dessen bewirken, was die Noch-Ministerin

Mitteldeutsche Zeitung: zu Trumps Angriff auf Abgeordnete

Halle (ots) - Wenn Trump diese Frauen zur Rückkehr in ihre "Heimatländer" auffordert, ist das nichts anderes als Rassismus. Als skrupelloser Brandstifter weiß Trump genau, wie er mit Angst und Hass seine rechte Basis bei Laune halten kann. Doch für die oppositionellen Demokraten, die im Vorwahlkampf allzu häufig mit sich selbst beschäftigt sind, muss der widerwärtige Ausfall ein Weckruf sein: Der wirkliche politische Gegner sitzt nicht in den eigenen Reihen, sondern im Weißen Haus. Pressekontakt: Mitteldeutsche

Mitteldeutsche Zeitung: zu den Streiks bei Amazon

Halle (ots) - Vor Weihnachten, Black Friday oder Prime Day - die Verdi-Streikaufrufe bei Amazon begleiten uns verlässlich durchs Jahr. Allein schon deswegen entfalten sie nur sehr begrenzte Wirkung, denn das Unternehmen kann sich mit Aushilfskräften darauf einstellen. Der Gewerkschaft ist das bewusst, aber mit Blick auf ihre begrenzte Durchschlagskraft bei dem Onlinehändler ist Verdi Aufmerksamkeit wichtiger als Blockade. So kann die Gewerkschaft ihre Taktik seit inzwischen sechs Jahren durchhalten und ist dabei

Mitteldeutsche Zeitung: zur Krankenhaus-Studie

Halle (ots) - Dieser Vorschlag erhitzt die Gemüter: Die Zahl der Krankenhäuser in Deutschland sollte mehr als halbiert werden, schlägt eine Bertelsmann-Studie vor. Ein radikaler Vorstoß, vielleicht überzogen, doch die Richtung stimmt. Auch wenn verständlich ist, dass viele Patienten gerne in Wohnortnähe behandelt werden möchten, so sollte Nähe nicht das zentrale Kriterium sein, wenn es um die Gesundheit geht. Wichtiger ist eine hohe Behandlungsqualität. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin

neues deutschland: Kommentar zum sogenannten Steuerzahler-Gedenktag: Plumpes Sozialstaatsbashing

Berlin (ots) - Diese Interessenvertretung haben die Steuerzahler nicht verdient. Der Bund der Steuerzahler agiert seit Langem mit einem volkswirtschaftlichen Verständnis von vorvorgestern, findet aber immer noch Gehör. Ein Highlight der Lächerlichkeit ist der »Steuerzahlergedenktag«, den der Verein für 2019 auf diesen Montag taxiert. Erst jetzt würden Arbeitnehmer für sich arbeiten, denn sie müssten 53,7 Prozent des Lohns an den Staat abführen, heißt es. Die weit seriösere OECD kommt hingegen nur auf 49,5 Prozent. Die

Straubinger Tagblatt: Trumps Äußerungen – Der Rassist

Straubing (ots) - Wenn es Probleme mit Migration und Mängel bei der Integration gibt, müssen verantwortungsvolle Politiker das ansprechen und sich um die Probleme kümmern. Doch US-Präsident Donald Trump geht es nicht um sachgerechte Lösungen. Ihm geht es vor allem um sich selbst und darum, im kommenden Jahr im Amt bestätigt zu werden. Dafür ist ihm jedes Mittel recht, und dabei zeigt er wieder einmal sein wahres Gesicht: Trump ist ein Rassist, der um Rassisten buhlt. Er macht Stimmung gegen Migranten und nicht weiße

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen