Suchbegriff wählen

Sommer

Niederösterreich begrüßt Bundes-Konjunkturpaket „Zukunft Bauen“

LR Teschl-Hofmeister: Begrüßen Maßnahmen des Bundes, um leistbaren Wohnraum sichern zu können Niederösterreichs Wohnbau-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister begrüßt die heute von der Bundesregierung verkündete Konjunktur-Initiative „Zukunft Bauen“: „Seit Monaten steht der Bereich ‚Bauen und Wohnen‘ vor riesen Herausforderungen. Die generelle Teuerung sowie die veränderte Zinslandschaft erfordern österreichweit große Anstrengungen und neue Wege im Wohnbau. Wir haben in Niederösterreich daher rasch

Wohnbaupaket: Ziviltechniker:innen begrüßen Initiative sehen aber Nachbesserungsbedarf

Nur umweltfreundliches Wohnen ist leistbares Wohnen; Neubau weiterhin falsches Signal „_Stärker auf Neubauten und somit auf Versiegelung zu setzen, um die Bauwirtschaft anzukurbeln, wäre als würden Ärzt:innen eine weitere Pandemie fordern, um mehr Patient:innen behandeln zu können. Das aktuelle Paket bedeutet aber 780 Millionen Euro für die Pandemie und 220 Millionen Euro für die Lösung des Problems“, zeigt sich Präsident Fügenschuh besorgt_.__ NEUBAU NUR OHNE NEUE BAULANDWIDMUNG Prinzipiell begrüßen die

IV schreibt 2024 erneut das MINT-Stipendium für High-Potentials aus der Ukraine aus

Vergabe von drei Exzellenzstipendien für (angehende) MINT-Studierende an österreichischen Hochschulen – Bewerbungsfrist bis 01.04.2024 Die Industriellenvereinigung (IV) schreibt auch für 2024 drei mit jeweils EUR 6.000 dotierte Stipendien aus, um vom Krieg vertriebene High-Potentials aus der Ukraine bei ihrem MINT- (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) Studium an einer österreichischen Hochschule zu unterstützen und ihnen zudem einen Austausch mit hiesigen Schulen zu ermöglichen.

Tausende Kinder in Bewegung

Österreichs erfolgreichster Olympiasportler Felix Gottwald unterstützt ab sofort Österreichs größtes Volksschulprojekt "UGOTCHI - Punkten mit Klasse". Von 8. April bis 3. Mai stehen bei der ganzheitlichen Volksschulinitiative der SPORTUNION erneut Bewegung, gesunde Ernährung, Achtsamkeit und das Miteinander im Mittelpunkt: “UGOTCHI – Punkten mit Klasse” ist ein ganzheitliches Programm, das jährlich rund 60.000 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren begeistert, animiert und fasziniert. Ab sofort unterstützt

Friedhofssessions: Livemusik am Wiener Zentralfriedhof

Lisa Schmid, Ernst Molden, Felix Kramer und Der Nino aus Wien werden den Wiener Zentralfriedhof an drei Terminen im Sommer bespielen – und dessen 150. Jubiläum gebührend feiern. In einer Reihe von Open-Air-Konzerten präsentieren Friedhöfe Wien namhafte österreichische Musiker*innen. Das ganzjährige Jubiläumsprogramm rund um den 150. Geburtstag des Wiener Zentralfriedhofs wird durch drei Sommerkonzerte veredelt. Liedermacherin, Kabarettistin und Schauspielerin Lisa Schmid kuratiert das Programm und steht

Das Baubarometer der INFO-TECHNO Baudatenbank

Die Talsohle ist noch nicht erreicht _2023 war ein schwieriges Jahr für die heimische Bauwirtschaft. Die Entwicklung blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Auch für 2024 sind die Aussichten trübe. Die Prognosen für die heimische Bauwirtschaft für die nächsten 12 Monate sind stark gedämpft, wie das aktuelle Baubarometer der INFO-TECHNO Baudatenbank zeigt.  _ Die österreichische Bauwirtschaft steht unter Druck. Der Wohnungsneubau ist auf Grund der anhaltend hohen Zinsen und Rohstoffpreise nahezu zum

WIFO: Regionale Konjunktur schwächt sich weiter ab

Die Wirtschaft in den Bundesländern im III. Quartal 2023 Der regionale Konjunkturbericht des WIFO für den Herbst 2023 zeichnet ein gemischtes Bild der Wirtschaftslage in den österreichischen Bundesländern. Insbesondere die Sachgütererzeugung verzeichnete in fast allen Bundesländern deutliche Rückgänge, während der Tourismus in Wien und Niederösterreich weiterhin von Nachholeffekten profitiert. SCHWACHE ENTWICKLUNG DER SACHGÜTERPRODUKTION PRÄGT REGIONALE KONJUNKTUR Im III. Quartal 2023 ist der nominelle

VSV/Holzinger: VSV klagt Wien Energie wegen Gebrauchsabgabe bei Strom und Gas

Gebrauchsabgabe von 6% auf Arbeits- und Grundpreis jedenfalls gesetzwidrig In Wien ist gemäß dem Wiener Gebrauchsabgabengesetz für die Nutzung des Gemeindegrundes für Strom-, Gas- und Fernwärmeleitungen eine Abgabe von 6% des Umsatzes zu entrichten. Diese Verpflichtung trifft den Netzbetreiber, das sind die Wiener Netze.   Die Wien Energie ist Lieferant von Strom-, Gas- und Fernwärme. Die Wien Energie schreibt ihren Kunden in den Jahresrechnungen die Zahlung von 6% des Arbeits- und Grundpreises vor.

Sima/Nevrivy/Arapovic: Begrünungs-Offensive in Wagramer Straße und finale Etappe des Mega-Radhighways im Ausschuss beschlossen

100 zusätzliche Bäume und neuer „Straßenpark“ – 4 Meter breiter Zwei-Richtungs-Radweg vom Donauzentrum zum Kagraner Platz – Projekt im Gemeinderatsausschuss beschlossen Auf die Donaustadt wartet ein neues Highlight in Sachen umweltfreundlicher Mobilität und klimafitter Aufwertung des öffentlichen Raums! Mit der Umgestaltung der Wagramer Straße zwischen Donauzentrum und Kagraner Platz entstehen unter dem Motto „Raus aus dem Asphalt“ 109 Grünflächen mit insgesamt 8.100 Quadratmetern und rund 100 neuen

Korrigierte Neufassung der OTS0042: APG-Bilanz: Rekordwerte im Stromjahr 2023 belegen herausfordernde Gesamtlage

Wachstumsdynamik der volatilen Erneuerbaren stellt überregionales Stromnetz vor neue Herausforderungen. Ein Rückblick auf das Jahr 2023 zeigt, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss damit die Transformation des Energiesystems gelingt und warum der Netzausbau alternativlos ist. Neben einem Gesamtsystemplan der Speicher, Netze, Reserven, Produktion und digitale Plattformtechnologien gleichermaßen berücksichtigt, ist die Umsetzung der Renewable Energy Directive der EU (RED III) Richtlinie sowie der