Kategorie wählen

Politik

Politik

SVS: 65 Mio. Euro Entlastung für 460.000 Selbständige dank Steuerreform

Mit August greift die Entlastung durch die ökosoziale Steuerreform für das Jahr 2024: 460.000 Selbständige mit niedrigen und mittleren Einkommen sind betroffen und erhalten mit der kommenden Beitragsvorschreibung eine Gutschrift der Krankenversicherungsbeiträge zwischen 60 und 315 Euro. Die Gesamtsumme beträgt 65 Millionen Euro._ _„Die Kosten übernimmt der Bund. Um eine für unsere Versicherten unbürokratische Abwicklung zu ermöglichen, erfolgt eine entsprechende Gutschrift via Vorschreibung. Die SVS rechnet die

Mikroplastik im Alltag vermeiden

Die Website wenigermist.at zeigt viele Tipps, um Mikroplastik im Alltag zu verringern. Juli 2024 IN LEBENSMITTELVERPACKUNGEN, TEXTILIEN, REINIGUNGSMITTELN UND KOSMETIK IST DER EINSATZ VON KUNSTSTOFF SELBSTVERSTÄNDLICH. WO PLASTIK VERWENDET WIRD, ENTSTEHT MIKROPLASTIK. DIE INITIATIVE „NATÜRLICH WENIGER MIST“ INFORMIERT ÜBER MASSNAHMEN ZUR REDUKTION VON MIKROPLASTIK IM ALLTAG.  Plastik ist aus unserem Alltag kaum wegzudenken, billig, praktisch und allgegenwärtig. Einmal in Umlauf gebracht, hinterlässt

„Landesrätin Haberlander hat den Kollateralschaden bei Tagesmüttern ganz bewusst in Kauf genommen“

MFG kritisiert Diskriminierung von Tagesmüttern SO GEHT „KINDERLAND NR.1“ WOHL EHER NICHT: „LANDESRÄTIN CHRISTINE HABERLANDER HAT DIE ENTWICKLUNG BEI DEN RAHMENBEDINGUNGEN FÜR TAGESMÜTTER UND -VÄTERN BEWUSST IN KAUF GENOMMEN. „WIR HABEN SEIT MONATEN VOR DIESEM DROHENDEN KOLLATERALSCHADEN GEWARNT“, SAGT LABG. DAGMAR HÄUSLER, MFG-ÖSTERREICH BUNDESPARTEIOBMANN STV. DIE BETREUUNG VON 480 KLEINKINDERN STEHT VOR DEM AUS: „DANKE FÜR NICHTS, FRAU HABERLANDER!“ Es sind Sätze der zuständigen Landesrätin Christine

VPNÖ-Dinhobl zu SPÖ NÖ-Aussagen: Völlig unangebracht und überspannen den Bogen einer sachlichen Debatte über das Gesundheitssystem

St. Pölten (OTS) - „Das wir im Gesundheitsbereich aktuell mit großen Herausforderungen konfrontiert sind, ist unbestritten. Und gerade deshalb arbeiten wir in Niederösterreich bereits seit Jänner dieses Jahres mit Hochdruck an Lösungen – im Rahmen der Erstellung eines Gesundheitspaktes 2040 Plus. In einer Fach- und Expertengruppe machen sich mehr als 50 hochrangige Expertinnen und Experten Gedanken darüber, was es braucht, um diesen Herausforderungen entgegenzutreten. Diese Expertinnen und Experten wurden von allen in

„Mobilität der Zukunft“ wird mit 4,2 Mio. Euro von EU gefördert, darunter auch Österreich-Premieren

EU-Kommissar Hahn gab offiziellen Startschuss Der Umbau des Mobilitäts- und Verkehrssystems gehört zu den zentralen Voraussetzungen, um die Klimaziele in Österreich zu erreichen. „Vorfahrt“ gibt es für drei Mobilitätsprojekte („SHOW“, „C-ROADS Austria 3“ und „X4ITS“), die am Freitag, 12. Juli 2024 von EU-Kommissar Johannes Hahn, Straßenbaureferent Martin Gruber, Mobilitätsreferent Sebastian Schuschnig und Albert Kreiner, Leiter der Abteilung für Wirtschaft, Tourismus und Mobilität (alle Land Kärnten) und

FPÖ – Krauss/Steger: Banden-Kriege weiten sich auf Wiener Supermärkte aus

Bürger sind nicht einmal mehr am helllichten Tag sicher - Täter müssen konsequent abgeschoben werden Unfassbare Szenen haben sich laut Bericht der Zeitung „Heute“ in einem Supermarkt in Wien-Meidling abgespielt. Drei Afghanen prügelten auf Kunden ein. Ein mehrere Minuten langes Video dokumentiert die Gewalt-Attacke. „Nach der Messerstecherei zwischen Einwanderer-Gangs aus Syrien und Tschetschenien am Bahnhof-Meidling mit vier Schwerverletzten ist das der nächste Gewaltexzess mit deutlichem

Politikwissenschafterin Florence Gaub im Ö1-„Journal zu Gast“ am 13.7.

Wien (OTS) - Die Politikwissenschafterin, Militärstrategin und Zukunftsforscherin Florence Gaub ist am Samstag, den 13. Juli bei Veronika Fillitz „Im Journal zu Gast“ im „Mittagsjournal“ ab 12.00 auf Österreich 1. Gaub leitet als Direktorin den Forschungsbereich am NATO Defense College in Rom. ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit Isabella Henke (01) 87 878/18050 isabella.henke@orf.at OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.

GRÜNE -TERMINE

Von 15. bis 21. Juli 2024 Die Grünen presse@gruene.at OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at © Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Warum eine Schutzzone für den Volksgarten keine Lösung ist

Seit einigen Wochen ist der Volksgarten Thema einer politischen Kampagne, die auf Social Media und in den Medien ein völlig verzerrtes Bild zeichnet. Das Ziel, das offenbar verfolgt wird: Mit einer „einfachen“ Maßnahme wie einer „Schutzzone“ Handlungssouveränität zu suggerieren und dadurch im Vorfeld zweier wichtiger Wahlen in Graz Pluspunkte unter besorgten Bürger:innen zu sammeln bzw. deren Sorgen vielleicht noch zu betonen. Verein Stadtteilprojekt ANNENViERTEL Maria Reiner +43 650 3054725

FPÖ-Kunasek: „Kurz vor der Wahl erwacht ÖVP aus ihrem sicherheitspolitischen Dornröschenschlaf!“

Schwarze Politinszenierung in Vorwahlmonaten läuft nun an; Maßnahmen in Graz längst überfällig. Aufmerksamen Politikbeobachtern der letzten Jahre ist das heute an den Tag gelegte Verhalten der ÖVP Steiermark leidlich bekannt. Kurz vor wichtigen Urnengängen versuchen sich schwarze Proponenten wie Landeshauptmann Drexler mit sicherheitspolitischen Maßnahmen zu profilieren. Die heute gemeinsam mit Minister Karner vorgestellte Schutzzone im Grazer Volksgarten – so sachpolitisch richtig diese Entscheidung ist –