Suchbegriff wählen

Steiermark

Österreichs Wachstumspotenzial: 18 Prozent mehr Wertschöpfung durch Künstliche Intelligenz

* Künstliche Intelligenz (KI) hat positive Effekte auf die Wertschöpfung in Österreich. * Ihr Einsatz wirkt volkswirtschaftlich wie ein arbeitsvermehrender technischer Fortschritt im Ausmaß von 2,24 Milliarden Arbeitsstunden, die pro Jahr zusätzlich zur Verfügung stehen würden. * Dieses synthetische, zusätzliche Leistungsvolumen übersetzt sich in eine Steigerung der Wertschöpfung um 18 Prozent in Österreich. * Das zusätzliche Leistungsvolumen entspricht der Gesamtleistung in den Bundesländern Wien und Steiermark

Klima-Managerin des Jahres: Margit Krobath holt Titel heuer in die Steiermark

Projekt des Jahres unterstützt Energiegemeinschaften bei Verwaltung und Abrechnung IN DER KLIMA- UND ENERGIE-MODELLREGION „ÖKOREGION KAINDORF“ FALLEN KLIMA-PROJEKTE AUF FRUCHTBAREN BODEN: RUND 500 KLIMA-PROJEKTE WURDEN IN DER REGION BEREITS UMGESETZT – KAINDORF ZÄHLT DAMIT ZU DEN RENOMMIERTESTEN ÖKOREGIONEN ÖSTERREICHS. DANK IHRER ERFAHRENEN MANAGERIN MARGIT KROBATH RÄUMT DIE REGION NUN BEREITS ZUM ZWEITEN MAL EINEN PREIS AB. SCHON 2015 STAND DIE ÖKOREGION KAINDORF MIT IHREM HUMUSAUFBAU-PROJEKT AUF DEM

APG-Naturschutztagung 2024: Fokus auf Klimawandel, Naturschutz und Netzentwicklung

Über 100 Expert:innen trafen sich auf Einladung der APG zur 6. Naturschutztagung in Treffen/ Kärnten. Neben der Bedeutung einer starken Strominfrastruktur für die sichere Stromversorgung, die Erreichung der Klima- und Energieziele Österreichs, die Integration der erneuerbaren Energien und die Elektrifizierung (Dekarbonisierung) von Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft haben Stromleitungen auch positive Effekte für die Artenvielfalt, den Naturschutz und den Schutz von Fauna und Flora. So tragen z.B.

SPAR-Vielfaltspreis feiert Rekord und viele Sieger:innen

VWA-Preis: Bundessiegerin kommt aus der Steiermark 47 MATURANTINNEN UND MATURANTEN AUS GANZ ÖSTERREICH RITTERTEN UM DEN SPAR-VIELFALTSPREIS ZUR RETTUNG DER ARTENVIELFALT, DER ZUM DRITTEN MAL VERLIEHEN WURDE. NEBEN ACHT LANDES-ERSTEN WURDE AUCH EINE BUNDESWEIT BESTE ARBEIT ERMITTELT: DIE ÖSTERREICH-SIEGERIN 2024 HEISST MARTINA HASIBA UND KOMMT AUS DER STEIERMARK (BG/BRG SEEBACHER, GRAZ). SIE BESCHÄFTIGE SICH MIT DEN LEBENSRÄUMEN VON WILDBIENEN.  SPAR Österreichische Warenhandels-AG Mag.

AVISO PK Feuerwehr und Rotes Kreuz: Wie leben mit den Folgen der Klimakatastrophe?

Unwetter der vergangenen Tage fordern Menschenleben und verursachen Schäden in Millionenhöhe – tausende Freiwillige rund um die Uhr im Einsatz. Extremwetterereignisse sind das neue Normal. Der Temperaturanstieg der vergangenen Jahre zeigt seine schrecklichen Folgeerscheinungen: Hunderte Familien in der Steiermark und im Burgenland wurden vergangene Woche evakuiert und haben alles verloren. Für sie da sind tausende Helferinnen und Helfer, viele von ihnen ehrenamtlich.  Wie können sich Einsatzorganisationen

Gähnende Leere statt PV-Anlagen – Faktencheck zeigt: Steirische Photovoltaik Zonen-Verordnung hat nach einem Jahr nichts bewirkt

Fehlende Netzanschlüsse und schwierige Genehmigungen blockieren Projekte: Auf 36 Vorrangzonen produzieren nur drei Freiflächenanlagen Sonnenstrom GUT GEMEINT, ABER NICHTS ERREICHT: DAS IST DAS FAZIT DES BRANCHENVERBANDS PHOTOVOLTAIC AUSTRIA (PV AUSTRIA) NACH EINEM JAHR FREIFLÄCHEN-VERORDNUNG IN DER STEIERMARK. AUF 36 VOM LAND STEIERMARK AUSGEWIESENEN VORRANGZONEN MIT INSGESAMT KNAPP 780 HEKTAR FLÄCHE PRODUZIEREN LEDIGLICH DREI PHOTOVOLTAIKANLAGEN SONNENSTROM – UND DIE WAREN BEREITS VOR DER ENTSPRECHENDEN

Vier Verkehrstote in der vergangenen Woche

115 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 16. Juni 2024 In der vergangenen Woche starben zwei Pkw-Lenker, ein Moped-Lenker und ein Fußgänger bei Verkehrsunfällen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag, 10. Juni 2024, im Bezirk Feldkirchen, Kärnten, bei dem der oben erwähnte Moped-Lenker getötet wurde. Der 15-jährige Moped-Lenker schnitt eine leicht abwärtsführende Linkskurve, als ihm auf der Gegenfahrbahn ein Klein-Lkw entgegenkam. Trotz eines Ausweichmanövers des Klein-Lkw konnte ein

Gewesslers JA zur Rettung unserer Natur ist eine starke Entscheidung für die Zukunft unserer schönen Heimat

Die Grüne Umweltministerin kümmert sich beherzt um den Naturschutz während der blaue Naturschutzlandesrat in OÖ Windräder bekämpft und nach Erdgas bohren lässt. Linz (OTS) - Die Entscheidung der Grünen Umweltministerin Leonore Gewessler für ein JA zum EU-Renaturierungsgesetz ist ein Meilenstein für den Klima- und Umweltschutz in Österreich und der gesamten Europäischen Union. Das Renaturierungsgesetz ist das wichtigste EU-Naturschutzgesetz und bringt die dringend nötigen Maßnahmen zur Wiederherstellung

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) im Ö3-Sommergespräch: „Ich weise jedenfalls zurück, dass die Grünen ihre Seele verkauft hätten“

Wien (OTS) - In der ersten Ausgabe der Ö3-Sommergespräche in „Frühstück bei mir“ (16.6.) war Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler bei Claudia Stöckl zu Gast. Kogler wählte das Lokal „Klein Steiermark“ im Schweizergarten in Wien: „Das vermittelt für mich sofort eine Rückbindung zu meiner Heimat, der Steiermark.“ Der Vizekanzler bilanzierte über die viereinhalb Jahre in der Regierung: „Es ist viel mehr weitergegangen, als man aufgrund der Unterschiedlichkeit von Schwarz-Grün vermutet hätte. Ich weise jedenfalls

Bundesheer-Katastropheneinsatz: 53 Soldatinnen und Soldaten leisten derzeit Hilfe nach schweren Unwettern

Tanner: „Ich danke allen Soldatinnen und Soldaten – Eure Hilfe ist von unschätzbarem Wert!“ Mit heute, den 16. Juni 2024, stehen insgesamt 53 Pioniere aufgrund der schweren Unwetter in der Steiermark und im Burgenland im Katastropheneinsatz: Seit dem 9. Juni 2024 hilft das Bundesheer dort in besonders stark betroffenen Gebieten. Um die Bevölkerung bei der Bewältigung der Hochwasserschäden zu unterstützen, leisten die Soldaten Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten, befreien Keller von Schlamm und lösen