POL-UL: (UL) Ehingen – Leichtsinnige Autofahrt / Eine 39-Jährige beförderte am Dienstag in Ehingen ihre Kinder ohne Kindersitze.

Ulm (ots) – Gegen 15 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife Am Viehmarkt die Autofahrerin. Sie fiel den Beamten auf, weil sie keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Die zwei Kleinkinder saßen hinten im Auto. Ohne geeignete Rückhalteeinrichtung und ohne Gurt. Die 39-jährige Autofahrerin erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg. Eine Weiterfahrt mit den Kindern durfte erst erfolgen, nachdem geeignete Kindersitze vorhanden waren.

Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesysteme sind die „Lebensretter Nr. 1“ im Straßenverkehr! In den letzten Jahren hatte etwa jeder vierte tödlich verunglückte Verkehrsteilnehmer den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Einen Sturz aus zehn Metern Höhe ist kaum zu überleben. Er entspricht einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h. Bei dieser Aufprallgeschwindigkeit wirkt auf den menschlichen Körper das 30-fache seines Eigengewichts-bei 70 kg sind das gut zwei Tonnen. Deshalb empfiehlt die Polizei immer, den Gurt anzulegen und Kinder zu sichern.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

+++++1161289

Bernd Kurz / Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: