POL-KI: 200916.1 Kiel: Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln nach Tötungsdelikt

Kiel (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Kieler Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Kiel

Die Kieler Staatsanwaltschaft und die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Kiel ermitteln derzeit mit Unterstützung weiterer Kommissariate wegen eines Tötungsdelikts in der Flüchtlingsunterkunft im Schusterkrug. Ein 28 Jahre alter Tatverdächtiger befindet sich im Polizeigewahrsam.

Der Tatverdächtige wandte sich in der Nacht von Montag auf Dienstag an einen Security-Mitarbeiter der Unterkunft und gab an, eine Auseinandersetzung mit einem ihm bekannten Mann, der ebenfalls in der Unterkunft lebt, gehabt zu haben. Polizeibeamte suchten die Wohnung des 30-Jährigen auf und fanden diesen tot vor. Der 28-Jährige wurde festgenommen und befindet sich im Polizeigewahrsam. Er soll im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach jetzigem Ermittlungsstand soll es zwischen den beiden Landsmännern zu einem Streit gekommen sein, in dessen Verlauf der Tatverdächtige eigenen Angaben zufolge mit einem Messer auf seinen Bekannten eingestochen haben soll. Das endgültige Ergebnis der angeordneten Sektion zur Bestimmung des Todeszeitpunkts und der Todesursache stehen noch aus.

Weitere Angaben können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden. Über das Ergebnis der Vorführung wird nachberichtet.

Michael Bimler / Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Arends / Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de


Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen