POL-PDLD: Gefahren am Telefon – Vorsicht vor falschen Gewinnversprechen

Hördt/Lustadt (ots) – Zwei Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Betrug leiteten Beamte der Polizeiinspektion Germersheim ein. Ein bislang unbekannter Anrufer hatte am Dienstagmorgen gegen eine 69 – jährige Frau aus Hördt angerufen und diese zum Gewinn von nahezu 50.000 EUR beglückwünscht. Zur Auszahlung des Betrages müsse die Seniorin noch Guthabenkarten im Wert von 900 Euro erwerben. Der Gewinn werde ihr am Folgetag persönlich übergeben und im Gegenzug solle sie die Guthabenkarten aushändigen. Die Hördterin bemerkte den Schwindel und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Ebenfalls am Dienstagmorgen erhielt ein Rentnerehepaar aus Lustadt einen Anruf, in dem ihnen mitgeteilt wurde, dass sie 45.000 Euro gewonnen hätten und der Betrag am Folgetag durch einen Notar persönlich übergeben werde. Im Gegenzug sollten die 83-Jährige und der 85-Jährige dem Notar 800 Euro für seine Dienste übergeben. Das Ehepaar teilte die, ihrer Meinung nach frohe Kunde, Angehörigen mit, die den Schwindel bemerkten und die Polizei informierten.

Somit entstand in beiden Fällen kein Schaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Landau
Polizeiinspektion Germersheim
Telefon: 07274 9580
www.polizei.rlp.de/pd.landau

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Landau, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen