ORF III am Freitag: „Wir spielen für Österreich – Der Vorname“ u. a. mit Susa Meyer und Marcus Bluhm aus den Wiener Kammerspielen

Außerdem: Porträt und Konzert zum 65. Geburtstag von Herbert Grönemeyer; tagsüber Nationalratssondersitzung live

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information präsentiert am Freitag, dem 9. April 2021, im Rahmen von „Wir spielen für Österreich“ die französische Komödie „Der Vorname“ mit Susa Meyer und Marcus Bluhm aus den Wiener Kammerspielen. Danach zeigt „ORF III Spezial“ zum 65. Geburtstag von Herbert Grönemeyer das Porträt „Mensch.Herbert.“ sowie Highlights eines Open-Air-Konzerts aus der Red Bull Arena Leipzig 2011. Tagsüber liefert „ORF III AKTUELL“ (9.30 Uhr) einen umfassenden Nachrichtenüberblick, ehe „Politik live“ um 12.00 Uhr die Nationalratssondersitzung überträgt, die von den Oppositionsparteien beantragt wurde. Im Fokus stehen die Chatprotokolle rund um die Bestellung von Thomas Schmid zum Alleinvorstand der Österreichischen Beteiligungs AG. Dazu wird eine dringliche Anfrage an Finanzminister Gernot Blümel gerichtet. ORF III überträgt live und in voller Länge, kommentiert von Vera Schmidt. ORF 2 überträgt von 12.00 bis 13.00 Uhr.

Im Vorabend lädt „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) gemeinsam mit den Vereinigten Bühnen Wien (VBW) im Rahmen der Rubrik „#WeAreMusical“ erneut zur „Talk Time“. Dieses Mal ist Intendant Christian Struppeck im Wiener Ronacher mit „Cats“-Darsteller Felix Martin im Gespräch.

Im Hauptabend präsentiert die „Wir spielen für Österreich“-Theater-Edition „Der Vorname“ (20.15 Uhr) aus den Wiener Kammerspielen. Ein Abend unter Freunden im Pariser Akademikermilieu:
Elisabeth (Susa Meyer), Pierre (Marcus Bluhm) und deren Bekanntenkreis definieren sich vor allem über den eigenen unfehlbaren guten Geschmack. Genau dieser wird aber empfindlich verletzt, als der werdende Vater Vincent (Michael Dangl) verkündet, sein Kind Adolphe nennen zu wollen. In der anschließend entbrennenden Diskussion kommen nicht nur abstruse Argumente und Missverständnisse, sondern auch Geheimnisse ans Licht. Die französische Uraufführung der Boulevardkomödie war 2010 ein großer Theatererfolg, die Drehbuchadaption wurde sowohl in Frankreich als auch Deutschland verfilmt. In den Kammerspielen der Josefstadt inszeniert Folke Braband das Stück, der mit Publikumshits wie „Monsieur Claude und seine Töchter“ und „Ladies Night“ komödienerfahren ist.

Danach widmet sich der ORF-III-Abend Herbert Grönemeyer, beginnend mit „Mensch. Herbert.“ (22.05 Uhr). Auch mit 65 Jahren zählt der Ausnahmekünstler noch zu den größten Stars der deutschen Musikszene. Neben der Musik arbeitete er außerdem als Schauspieler am Theater und im Film und bewies darüber hinaus auch politisches Engagement. Der Film würdigt sein umfassendes Schaffen und präsentiert die Karriere-Höhepunkte. Um 23.00 Uhr zeigt ORF III schließlich Ausschnitte des Open-Air-Konzerts, das Grönemeyer 2011 im Zuge seiner „Schiffsverkehr-Tour“ in der Red Bull Arena Leipzig gab.

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: