KI-unterstütztes Schnelltest-Zertifikat mit QR Code

Start-Up testFRWD bringt am 19. Mai weltweit 1. digitalisierten Wohnzimmertest mit App „identyME“ auf den Markt

Wien (OTS) – Das Thema Digitalisierung von Heimtests könnte nicht aktueller sein, da Österreichs Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein gegenüber der Presse am 2. Mai bestätigt hat, dass sogenannte „Wohnzimmertests“ mit einer Gültigkeit von 24h für Eintrittstests – und somit auch für den Grünen Pass – ab dem 19. Mai zugelassen werden.

Ein innovatives, umfassendes multi-layer Sicherheits-Konzept inkl. ‚Digital Fingerprint‘, KI (Face & Visual Recognition), Timestamp und API-Schnittstelle stellt die Basis für ein globales Reise- & Eintrittstest-Zertifikat der Firma testFRWD. Neben einer EU-weiten Grünen Pass Anbindung gibt es bereits die Zusage für die Integration an den globalen „IATA Travel Pass“, als auch Schnittstellen zu vielen großen Ticketing-Plattformen im Eventbereich, Stadien und diversen Entry-Apps.

Im Bereich Proof-of-Identity geht man den sichersten Weg und arbeitet global mit der in London ansässigen Software YOTI zusammen, welche bereits in 37 Ländern aktiv ist und u.a. für die britische Post und diverse Fluglinien ihre Dienstleistung anbietet.

Unter der Marke identyME tritt testFRWD als App-Provider in Kombination mit zertifizierten Testkit-Herstellern auf. Mit Hilfe einer individuell fortlaufenden RN-Nummer werden die vom ICDS (Internationale Kommission für Digitalisierung von Heimtests) herausgegebenen QR-Codes direkt bei der Produktionsstätte auf die Testkassette gelasert. So stellt sich identyME entschieden gegen Fakeprodukte am Markt auf. In Bezug auf Qualität der Testprodukte orientiert sich testFRWD auf die bei der BfArM (DE) & BBG (AT) gelisteten Hersteller mit Laien-Zulassung für Heimtestungen.

Positioniert wird die Kombination von Safety-Abnahme-App und zertifizierten Produktherstellern als DIE Alternative zu kosten- und personal-aufwendigen Teststrassen. identyME fungiert als ‚GDPR-compliant‘ Datenprovider mit den notwendigen Informationen (Name, Testtyp und Timestamp) und stellt diese z.B. dem Grünen Pass, Ticketing- und Eintrittskontroll-Systemen sowie regionalen Apps zur Verfügung. Der/die Getestete selbst muss sein/ihr Ergebnis stets per Export-Button selbst teilen. Die Daten sind somit 100% unter der Kontrolle des Nutzers und der gesamte Prozess entspricht dem nationalen Datenschutz (DSGVO-konform).

Veit Aichbichler/Co-Gründer & CEO

„Wie im Bereich der PCR Testungen („Alles gurgelt!“) setzen wir hier auf die internationalen Standards im Bereich der Identifizierung und Monitoring von Selbsttests. So muss sich jede/r AnwenderIn ‚digital identifizieren‘, eine Überprüfung der ‚document authenticity‘ wird durchgeführt, ein ‚face match‘ mit dem Ausweis wird gemacht, die Anwendung des Tests wird ‚gefilmt‘ und das Ergebnis über eine künstliche Intelligenz vom Schnelltest abgelesen und interpretiert. Erst wenn der/die AnwenderIn dem Ergebnis zustimmt – bzw. wenn das von der AI erkannte Ergebnis sowie das AnwenderIn-Feedback übereinstimmt – ist der sichere, nachvollziehbare Prozess vollumfänglich abgebildet und ein ‚Zertifikat‘ wird ausgestellt.“

Hennes Weiss/Co-Gründer & CMO

“Der Deep Learning-Prozess für die KI ist bereits mit mehr als 100.000 Tests abgeschlossen und wir liegen bei der Visual Recognition bereits bei 99% Genauigkeit. Kurz gesagt: testFRWD verknüpft die digitale Identität des/der Anwenders/in mit einem AI überprüften Testresultat. So kann die höchstmögliche Sicherheit bei Heimtests gewährleistet werden und eine Resultatsüberprüfung ist digital jederzeit möglich. Der globale Launch ist für 1. Juni geplant. Österreich ist der perfekte Testpilot bzw. Einführungsmarkt, da sogenannte „Heimtests mit digitaler Lösung“ seit letzter Woche – als erstes Land der Welt – bereits eine Zulassung (Zutritt mit Ergebnis nicht älter als 24h) haben. Wir gehen davon aus, dass in Kürze viele weitere Länder nachziehen werden und dass Rapid-Testungen für die Flugindustrie, den Tourismus und für Großevents für die nächsten 12-18 Monate bleiben. Besonders geeignet ist die digitalisierte Dezentralisierung von Testings für z.B. Schulen und Universitäten, hier warten wir noch auf Feedback und Rückmeldung von Regierungsseite.“

Aktuell laufen auf internationaler Ebene die Gespräche auf Hochtouren für einen Testpilot mit Star-Alliance Partnern, Pilotprojekte für Konzerte in Wien/Barcelona/Berlin, diversen Festivals (u.a. Tomorrowland Belgien, Lighthouse Festival), F1 und Sport-Ligen (u.a. Fußball Bundesligen in AT, D, ES, P, UK gemeinsam mit der WWP-Group) sowie Tourismusregionen (Zrce Beach Kroatien, Ibiza). testFRWD wird mit einem renommierten Hersteller auch eine eigene Produktlinie unter der Marke identyME für den Retail und Apotheken-Vertrieb auf den Markt bringen und befindet sich bereits in Zulassung.

Begonnen hat das Start-UP testFRWD als Spin-Off der Firma Lead Horizon (Hersteller vom patentierten DIY Gurgeltestkit, das auch für [allesgurgelt.at] (http://allesgurgelt.at/) verwendet wird) schon im Juni 2020. Parallel zum neuen Produktlaunch von identyME wird auch das erfolgreiche PCR Massentest-Verfahren in Kürze in Deutschland gelauncht ([www.testFRWd.de] (http://www.testfrwd.de/)), gemeinsam mit einem FastTrack-Service per Fahrradboten in Berlin, Hamburg und München. Weitere Märkte stehen dann über eine App für beide Testverfahren (Rapid & PCR) in der Pipeline: Spanien, Portugal, UK, Italien, Südafrika, Nigeria, Ägypten und die USA. Ziel ist es, mit der Partnerschaft des größten Labor-Netzwerkes von SGS und Produkthersteller ThermoFisher, das Erfolgsmodell global auszurollen. Die entsprechenden Fundings für den weltweiten Roll-Out sind bereits gesichert.

In Österreich kann jedes Unternehmen bei testFRWD ab sofort eine API Schnittstelle für individuelle/regionale (Gastro-)Apps und Eintritts-Kontrollsysteme von allen Testergebnissen anfragen:
[TECH@testFRWD.me] (mailto:TECH@testFRWD.me).

Ein Pilotprojekt für automatisierte Eintrittstest-Checks (u.a. aus den Gratis-Tests von „Alles gurgelt“) läuft bereits seit Wochen mit einigen Firmen in Wien. Hier werden die Testergebnisse ab Juni von identyME Schnelltests, Antikörpertests (Phase 2) sowie Ergebnisse von Lead Horizon zusammengeführt, der Zugang wird dank des digitalisierten Timestamps automatisiert geregelt, flexibel je nach Regierungsvorgabe (Rapid 24/48h, PCR 72h).

Mag. Hennes Weiss (Österreich/Wien) – Alexa Gansera (International/Berlin): press@testFRWD.me

www.testFRWD.me
www.identyme.app (Web-Launch 19. Mai)
www.testFRWD.de (Roll-Out 15. Mai)

testFRWD, a partner of ICDS:
International Commission for Digitalisation and Standardisation of Testing and automated Health Checks. In Collaboration with DTMD (University for Digital Technologies in Medicine Luxemburg) & BakerMcKenzie
www.IDCSweb.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: