AVISO Donnerstag, 17. Juni: Algorithmen an die Arbeit

Podiumsdiskussion mit Florian Cech (C!S, TU Wien), Elisabeth Greif (JKU), Janos Kertes (CEU), Gundi Wentner (Deloitte)

Wien (OTS) – Neutral und frei von Diskriminierung – Algorithmen versprechen scheinbar objektive Entscheidungen, die eine neue Ära im Personalmanagement einleiten könnten. Jede Datenerhebung und Verarbeitung beinhaltet aber Werte und Normen, die Prozesse und Ergebnisse in eine bestimmte Richtung lenken.

In der Arbeitswelt ist das Potenzial für Diskriminierungen besonders hoch. VertreterInnen aus der Forschung diskutieren gemeinsam mit PraktikerInnen, welchen Beitrag Technik zur Objektivierung leisten kann, ohne existierende Benachteiligungen weiterzutragen oder zu stärken.

Die Veranstaltungsreihe Digitaler Humanismus in der Arbeitswelt, eine Kooperation von AK Wien, WWTF und CEU, beschäftigt sich mit der Zukunft der Arbeit. Dazu zählt auch die kritische Auseinandersetzung mit digitalisierten Entscheidungssystemen und der Umgang mit Transparenz und Fairness in diesem Kontext.

Algorithmen an die Arbeit

Florian Cech, C!S, TU Wien
Elisabeth Greif, JKU Linz
Janos Kertes, Central European University
Gundi Wentner, Deloitte

Begrüßung: Renate Anderl, AK-Präsidentin

Livestream!

Datum: 17.6.2021, 16:00 – 18:00 Uhr
Ort: Livestream
Wien
Url: https://veranstaltung.akwien.at/de/algorithmen-an-die-arbeit

Arbeiterkammer Wien
René Röbl
0664/8844 9728
rene.roebl@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: