Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnete neuen Naturbadesee in Pyhra

„Ein Highlight, nach der harten Corona-Zeit“

St. Pölten (OTS) – Die Marktgemeinde Pyhra (Bezirk St. Pölten) ist um eine Attraktion reicher. Nach rund zehnmonatiger Bauzeit wurde heute der neue Naturbadesee von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnet. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro.

„Die Eröffnung dieser Naturbadeseeanlage ist ein Highlight nach der harten Corona-Zeit, die geprägt war von Verzicht und Entbehrungen“, sagte die Landeshauptfrau in ihrer Festrede. Es sei sehr schön, dass „wir wieder zusammenkommen dürfen und ein Stück Freiheit genießen können“, hob Mikl-Leitner hervor.

„Mit dieser Naturbadeanlage steigt die Lebensqualität in Pyhra. Dieses Bad wird von den Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde, im Bezirk und in der ganzen Region angenommen“, zeigte sich die Landeshauptfrau überzeugt. „Der neue ‚Tut gut‘-Schritteweg, der heute ebenfalls seiner Bestimmung übergeben wird, beginnt vor der Naturbadeanlage und führt auch ins Zentrum,“ erinnerte sie. „Das heißt, es handelt sich bei diesem Projekt um eine gelungene Gesamtkonzeption, zu der man gratulieren muss“, sprach sie einen weiteren Aspekt an.

Bürgermeister Günter Schaubach sagte: „Es hat viele Gespräche mit dem Land gegeben und wir haben viele Partner gewonnen, um dieses Projekt umzusetzen. Es ist eine Anlage mit über drei Millionen Litern Wasser“. Die Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich sei geprägt von „gegenseitiger Wertschätzung und Handschlagqualität“.

Die Anlage kann mit einer Reihe von Attraktionen aufwarten: Dazu zählen ein Schwimmteich mit einer Gesamtfläche von etwa 2.000 Quadratmetern, ein hölzerner Sprungturm, ein Beachvolleyball-Platz samt Flutlichtanlage, ein Bistro und die Umkleidekabinen. Neben der Ruhe- und Liegefläche wurde auch ein Kinderspielplatz mit einem Sand-und Wasserspielbereich errichtet und ein Parkplatz angelegt. Das Besondere an der Anlage ist die natürliche Aufbereitung des Wassers ganz ohne Chlor. Die über drei Millionen Liter Wasser werden durch mehrere Abstufungen und bepflanzte Flächen weitestgehend selbst regeneriert. Überdies verleihen die Bäume und die Grünflächen dem Areal ein harmonisches und natürliches Aussehen.

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: