SPÖ-Holzleitner erinnert anlässlich des zehnten Jahrestages an die Opfer von Utoya

Wien (OTS/SK) – Am 22. Juli vor zehn Jahren kostete ein feiges Attentat auf der norwegischen Insel Utoya 69 Menschen, darunter vorwiegend Kinder und Jugendliche, das Leben. Während eines Ferienlagers der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF wurden diese Kinder und Jugendlichen ermordet – die Tat war rechtsextremistisch motiviert. SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin im Nationalrat Eva-Maria Holzleitner gedenkt heute der Opfer von Utoya und spricht den Familien, die bei diesem Verbrechen ihre Angehörigen verloren haben, ihr Mitgefühl aus. ****

„Bis heute macht diese schreckliche Tat traurig, wütend und fassungslos“, so Holzleitner gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. „Rechtsextremismus darf keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Wir lassen uns von so einem abscheulichen Attentat nicht einschüchtern, sondern werden weiter für eine vielfältige und solidarische Welt eintreten, die niemanden ausgrenzt, und für mehr Toleranz und Offenheit!“, stellt Holzleitner klar. „Unsere hart erkämpfte Demokratie und unsere Grund- und Menschenrechte müssen wir tagtäglich aufs Neue verteidigen und schützen“, betont die SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin abschließend. (Schluss) PP/sc

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: