ÖHGB: Heizkosten sind vom Verbrauch abhängig!

Das Heizverhalten wird vom Nutzer bestimmt. Der CO2-Preis ist daher vom Nutzer zu bezahlen.

Wien (OTS) – Für ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer ist die Frage nach der Kostentragung des CO2-Preises völlig klar: Es ist der Nutzer, der die Heizung in Betrieb nimmt und damit das Heizverhalten zweifelsfrei bestimmt. Die Höhe der Kosten ist demgemäß vom konkreten Verbrauch abhängig. Prunbauer dazu: „Jede andere Lösung wäre absurd. Denn sonst müsste sich ein Vermieter ans Fenster seines Mieters stellen, um zu verhindern, dass das Fenster trotz Heizen auf höchster Stufe die ganze Nacht über geöffnet bleibt.“

Eine Absage erteilt Prunbauer dem von anderer Seite vorgebrachten Argument, dass sich ein Mieter die Heizquelle nicht aussuchen kann. „Das ist im Wohnungseigentum auch nicht anders. Wer sich in einem Mehrparteienhaus eine Eigentumswohnung anschafft, der kann die Heizquelle genauso wenig bestimmen.“

Die eigentlichen Herausforderungen werden sich aus dem von der Regierung vorgegebenen Zeitplan für den Totalausstieg aus fossilen Energieträgern ergeben. In vielen Fällen gibt es bei einer beabsichtigten Umstellung keine praktikablen Alternative für nicht fossile Energieträger. Eine Pelletsheizung in einem Mehrparteienhaus in der Stadt scheitert wohl nicht selten an fehlenden Lagermöglichkeiten. Der Anschluss an die Fernwärme ist auch nicht überall möglich. Abgesehen von der damit einhergehenden Kostenbelastung können die für die Umstellung vorgegebenen Fristen auch nicht eingehalten werden, weil diese definitiv zu knapp bemessen sind.

Mehr über den ÖHGB

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB, [www.oehgb.at] (http://www.oehgb.at/)) ist die größte freiwillige Interessenvertretung österreichischer Haus-, Grund- und Wohnungseigentümer.

Die Hauptaufgabe des ÖHGB besteht im Schutz und in der Förderung des Privateigentums sowie der Wahrnehmung der gemeinsamen Interessen der privaten ImmobilienbesitzerInnen. Die ca. 30.000 Mitglieder teilen sich auf die neun Landesverbände auf, die ihren Mitgliedern mit fundierten Rechts-, Steuer-, Versicherungs-, Bau- bzw. Finanzierungsberatungen und weiteren, umfangreichen Informations- und Serviceleistungen, zur Seite stehen. Darüber hinaus betreiben der ÖHGB und dessen

Landesverbände im Interesse der Mitglieder aktive Standespolitik in der Interessenvertretung auf allen Ebenen.

Österreichischer Haus- und Grundbesitz
Dr. Marie-Theres Ehrendorff
Pressesprecherin
Tel.: +43 676 3239 645
marie-theres.ehrendorff@oehgb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: