Pfand – Czernohorszky: „Je früher, desto besser!“

Beschluss zu begrüßen, aber schnellere Umsetzung wünschenswert

Wien (OTS) – „Das heute im Ministerrat beschlossene Einwegpfand für Plastik und Getränkedosen ist zu begrüßen, dennoch wäre eine raschere Umsetzung wünschenswert“, reagierte heute Wiens Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky auf den entsprechenden Beschluss im Ministerrat.

„Wien hat schon lange ein Pfandsystems auf Einweggebinde wie Plastikflaschen und Dosen gefordert“, so Czernohorszky. Der nun beschlossene Umsetzungszeitpunkt 2025 sei allerdings spät. Hier wäre auch ein früherer Zeitpunkt möglich gewesen“, ist Czernohorszky überzeugt: „Je früher, desto besser!“

Wichtig sei aber auch, die nun geplante Mehrwegquote auf Grundlage der tatsächlich verkauften Stückzahl von Produkten festzulegen. „Es reicht nicht aus, die Quote nur auf das Angebot an Mehrwegartikeln im Getränkeregal zu beziehen“, so Czernohorszky. Eine wirksame Mehrwegquote müsse sich auf das in Mehrweggebinde abgefüllte Volumen oder auf die im Handel verkaufte Stückzahl an Mehrwegprodukten beziehen.

„Klar ist für uns: Nur mit einem Pfandsystem auf Plastikflaschen und Dosen sowie einer verpflichtenden Mehrwegquote verringern wir den Ressourcenverbrauch und können Umwelt und Klima effektiv schützen!“ so Czernohorszky abschließend.

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: