Pensionskassen: Plus 5,55 Prozent am Ende des dritten Quartals 2021

Aufwärtstrend in Österreich, Europa und der Welt wurde genutzt – Pensionskassen erzielen weitere Erhöhung der Performance

Wien (OTS) – Die Pensionskassen konnten die Performance nach dem erfreulichen ersten Halbjahr 2021 weiter steigern. Die Durchschnittsperformance aller österreichischen Pensionskassen lag Ende September bei 5,55 Prozent. Die internationalen Finanzmärkte waren im dritten Quartal weiterhin von einer positiven Konjunkturentwicklung geprägt. Die Erwartung, dass durch die Impffortschritte die Corona-Pandemie überwunden wird und ein neuerlicher Lockdown unwahrscheinlich erscheint, ist vorherrschend.

Durch steuerliche Begünstigung große Kapitalvolumina für den Klimaschutz bewegen

„Die Pensionskassen veranlagen bereits über 80 Prozent nachhaltig. In diesem Bereich liegt aber noch weiteres Potenzial. Um dieses auszuschöpfen, soll eine Anlageform auf Basis einkommensteuerbefreiter Eigenbeiträge eingeführt werden. Begünstigte einer betrieblichen Zusatzpension würden dadurch die Möglichkeit bekommen, steuerbegünstigt eigene Beiträge in die betriebliche Pension einzuzahlen, wenn eine nachhaltige Anlageform gewählt wird. Gleichzeitig würde automatisch auch der Beitrag des Dienstgebers in eine solche grüne Anlageform übertragen und damit der positive Umweltaspekt weiter verstärkt werden“, so Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Nachhaltige Veranlagung zur Erreichung der Klimaziele

Mit der vorgeschlagenen Ergänzung zur ökosozialen Steuerreform würde in Österreich, aber auch in anderen Ländern, der nötige Umbau der Wirtschaft massiv durch Investitionen unterstützt. Es erfolgt eine substanzielle Veränderung des investierten Kapitals hin zu grünen bzw. nachhaltigen Investitionen. Bei einer solchen Investition tragen die nachhaltigen Investments dazu bei, die möglichen Strafzahlungen zu reduzieren, die Österreich bei einer Verfehlung der Klimaziele drohen.

„Unsere Reformvorschläge führen zu einem positiven Effekt auf die Vorsorge und einen positiven Effekt auf die Wirtschaftsleistung. Mit der Erweiterung der Steuerreform werden zusätzlich positive Effekte für den Klimaschutz erzielt. Ein dreifacher Gewinn für Österreich“, so Zakostelsky abschließend.

Über den Fachverband der Pensionskassen

Der 1992 gegründete Fachverband der Pensionskassen ist die Vertretung aller betrieblichen und überbetrieblichen Pensionskassen Österreichs und gehört zur Bundessparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Derzeit sind fünf überbetriebliche und drei betriebliche Pensionskassen Mitglied im Fachverband.

Bei Pensionskassenverträgen zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Pensionskassen monatlich Beiträge ein, die später in der Pension verzinst ausbezahlt werden. Derzeit haben rund eine Million Österreicherinnen und Österreicher Anspruch auf eine Firmenpension. Insgesamt veranlagen die acht Pensionskassen ein Vermögen von über 26 Milliarden Euro – sie sind der größte private Pensionszahler Österreichs. (PWK493/PM)

Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
DMC – Data & Media Center
Pressestelle
Wirtschaftskammer Österreich
T 0590 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: