Faßmann gratuliert Ulrike Prommer zur Wahl als FHK-Präsidentin

FH-Sektor gemeinsam bedarfsorientiert weiterentwickeln

Wien (OTS) – Die österreichische Fachhochschulkonferenz (FHK) ist als Interessensvertretung der Fachhochschulen ein zentraler Partner für das Wissenschaftsministerium in der Weiterentwicklung des FH-Sektors.

„Mit der Wahl von Mag. Ulrike Prommer zur neuen FHK-Präsidentin gehen die Fachhochschulen ihren verantwortungsvollen und qualitätsvollen Weg der letzten Jahre konsequent weiter und stellen eine langjährige erfolgreiche Unternehmerin und FH-Expertin an ihre Spitze“, so Wissenschaftsminister Faßmann. „Ich gratuliere der neuen FHK-Präsidentin Prommer und dem neu gewählten Präsidium zu Wahl und freue mich auf eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit im vertrauensvollen Dialog und Austausch.“

Im kommenden Jahr gelte es, gemeinsam den FH-Entwicklungs- und Finanzierungsplan ab 2023 zu entwickeln, der einerseits die Bedarfe der Wirtschaft und Industrie proaktiv aufgreife und andererseits auch die regionalen Entwicklungen in den Bundesländern bezüglich Studierendennachfrage berücksichtige, so der Wissenschaftsminister.

„Aber nicht nur eine bedarfsorientierte Weiterentwicklung des FH-Sektors wird im kommenden Jahr im Mittelpunkt stehen, sondern auch die Weiterentwicklung der Qualitätssicherung und eine damit verbundene Verschlankung der damit einhergehenden Prozesse“, hält Faßmann fest.
Gleichzeitig dankt der Wissenschaftsminister dem scheidenden Präsidenten Mag. Raimund Ribitsch für seine engagierte Arbeit und die konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mathias Klein, BA
Pressesprecher
01 53120-5025
Mathias.Klein@bmbwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: