FP-Landbauer: Keine Zwangsimpfungen an Schulen!

Eltern müssen frei entscheiden dürfen

St. Pölten (OTS) – Gegen die heute von den niederösterreichischen Grünen geforderte Impfaktion an NÖ Pflichtschulen sprach sich der FPÖ Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer aus. „Die Entscheidung ob man die eigenen Kinder impfen lässt oder nicht, muss zu 100 Prozent bei den Eltern liegen“, so Landbauer.

Eine unpersönliche und organisierte Massenimpfung an Schulen berge zudem auch noch die Gefahr, dass Kinder geimpft würden, die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfung in Anspruch nehmen dürften, so Landbauer. „Der Schularzt, der die Kinder vielleicht einmal im Jahr für wenige Minuten sieht, kann den medizinischen Gesamtzustand sicher nicht so beurteilen, wie der Haus- oder Kinderarzt des Vertrauens“, so Landbauer.

Es wäre daher unverantwortlich Kinder in eine Impfstraße an den Schulen zu schicken, zumal sie dort einem gewissen Gruppendruck ausgesetzt wären, warnte Landbauer, der sich dafür aussprach, die Impfentscheidung den Eltern nach Rücksprache mit dem Hausarzt zu überlassen.

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Pressereferat
T:02742/9005 13703,
presse-noe@fpoe.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: