LGT Medienpreis 2022 – Reichen Sie jetzt Ihre Bewerbung ein

Für österreichische Print- und Onlinejournalisten aus der Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung werden insgesamt 9000 Euro vergeben. Sonderthema: Digitalisierung

Wien (OTS) – Unabhängigkeit, fundierte Recherche und eine hohe journalistische Qualität im Bereich Finanz- und Wirtschafsberichterstattung sind essenziell für eine funktionierende Marktwirtschaft. Daher fördert die LGT Bank Österreich seit über einer Dekade den heimischen Journalismus und vergibt jährlich den LGT Medienpreis, der heuer mit insgesamt 9000 Euro (pro Kategorie 3000 Euro) dotiert ist. Damit sollen herausragende Beiträge österreichischer Finanz- und Wirtschaftsjournalisten gewürdigt werden.

Der Preis wird an Journalistinnen und Journalisten vergeben, die lebendig, anspruchsvoll und verständlich komplexe Wirtschafts- und Finanzthemen transportieren können. Prämiert werden qualitativ hochwertige journalistische Beiträge aus Print- oder Onlinemedien, welche hohe Fachkenntnisse und das Wissen um ökonomische Zusammenhänge sowie deren Analyse widerspiegeln, und gleichzeitig für den Leser verständlich und nachvollziehbar sind.

Wie in den vorgegangenen Jahren bewertet eine hochkarätige Jury die eingereichten Beiträge und prämiert die jeweiligen Kategorie-Sieger.

Einreichung

Der LGT Medienpreis 2022 wird in diesem Jahr in den folgenden drei Kategorien vergeben:

* Finanz- und Wirtschaftsberichtserstattung Print

* Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung Digital

* Jährliches Sonderthema: „Digitalisierung im Finanz- oder Wirtschaftskontext“

Die Kategorie Digital beschränkt sich auf jene Beiträge, die ausschließlich über digitale Kanäle ausgespielt wurden.

Das Sonderthema des LGT Medienpreis 2022 lautet „Digitalisierung im Finanz- oder Wirtschaftskontext“. Hierbei suchen wir nach Beiträgen, welche Aspekte der Digitalisierung beleuchten und deren Auswirkungen auf Menschen, Märkte oder Dienstleistungen analysieren.

Einreichung
In jeder der drei Kategorien (Print, Digital, Sonderthema) kann je ein Beitrag pro Verfasser eingereicht werden – somit maximal drei Beiträge. Die Beiträge können nur vom Autor selbst bzw. von einem der Autoren eines Autorenteams eingereicht werden. Alle Beiträge müssen bitte bis 14. Jänner 2022 in elektronischer Form hier eingereicht werden:

[https://lgtmedienpreis2022.submit.to/landing/award]
(https://lgtmedienpreis2022.submit.to/landing/award)

Der eingereichte Beitrag muss als druckfähiges PDF-Dokument bzw. als Audio-, Video- oder AR-/VR-Datei, in dem auch das Medium und der Erscheinungstermin ersichtlich sind, hochgeladen werden. Bei Einreichung einer Audio- oder Videodatei muss ein Transkript der Datei angehängt werden.

Teilnahmeberechtigung

Zur Teilnahme berechtigt sind alle Journalistinnen und Journalisten deutschsprachiger Print- und Onlinemedien mit österreichischer Redaktionsadresse, die tagesaktuell, periodisch oder als Fachmedien erscheinen. In die Wertung eingehen können alle journalistischen Darstellungsformen, die zwischen dem 1. Jänner 2021 und dem 31. Dezember 2021 publiziert wurden. Das dienstrechtliche Verhältnis des Verfassers zum Medium ist ohne Bedeutung.

Katharina Lipinsky
Head Corporate Development, Sales & Marketing
Tel. +43 1 227 59 6776
katharina.lipinsky@lgt.com

Christof Buri
Head Group Marketing & Communications
Tel. +423 235 23 03
lgt.media@lgt.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: