Österreichisches Weltraum Forum an Bord von Virgin Orbit

Österreichischer Kleinsatellit ADLER-1 sucht nach Weltraummüll in Erdumlaufbahn

Innsbruck/Mojawe (OTS) – Heute Nacht brachte das Raumfahrtunternehmen Virgin Orbit den ersten österreichischen, privat entwickelten Satelliten ins All. ADLER-1 wird mit zwei Instrumenten in 500 km Höhe nach kleinsten Weltraummüll-Teilchen suchen und so zur Sicherheit von Satelliten und Astronaut*innen beitragen. Zum Einsatz kommen ein Weltraum-Radar und ein vom Österreichischen Weltraum Forum (ÖWF) für ADLER-1 entwickelter Impakt-Sensor. Aktuell wird die Verteilung, Anzahl und Größe der Weltraummüll-Teilchen überwiegend mit Hilfe von Computersimulationen geschätzt. ADLER-1 sollen einen Blick vor Ort ermöglichen und bestehende Modelle ergänzen. Für dieses rot-weiß-rote Projekt haben sich drei Organisationen zusammengeschlossen: die Findus Venture GmbH von Christian Federspiel, das Silicon-Valley-Unternehmen Spire Global und das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF). ADLER-1 ist ein aktuelles Beispiel für den sogenannten „Fast Space“-Sektor der Raumfahrt: Von der Blaupause bis zum Start in nur 15 Monaten.

ÖWF Direktor Gernot Grömer, über die Bedeutung der Mission:
„Weltraummüll ist eine ernsthafte Herausforderung für die Raumfahrt. Aktuellen Schätzungen zufolge umkreisen bis zu 170 Millionen Objekte die Erde, die größer als 1mm sind. Bereits kleinste Teilchen mit wenigen Millimetern Durchmesser können die Einschlagskraft einer Pistolenkugel entwickeln und so z.B. Wettersatelliten und Kommunikationssatelliten zerstören. ADLER-1 ist als erster privat entwickelter Satellit aus Österreich ein rot-weiß-roter Beitrag zum Umweltschutz jenseits der Erdatmosphäre und zeigt, wie schnell und flexibel Raumfahrt sein kann. Österreich leistet da einen wichtigen Beitrag – letztlich endet Umweltschutz nicht mit der Erdatmosphäre.“

Factbox:3 kg Kleinsatellit mit Maßen 30x10x10 cm, Flughöhe 500 km; Missionsdauer: mindestens 1 Jahr; Findus Venture GmbH:
Projektfinanzierung; Spire Global: Bau des Kleinsatelliten und Weltraum-Radars, Organisation des Starts; Österreichisches Weltraum Forum (ÖWF): Entwicklung des hochsensiblen Impakt-Sensors, Wissenschaftliche Koordination

Mag. Monika Fischer
Media Officer
ÖSTERREICHISCHES WELTRAUM FORUM / AUSTRIAN SPACE FORUM
Tel: +43 699 12134610
eMail: monika.fischer@oewf.org
Web:
https://oewf.org
https://adler.oewf.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: