Tag der Elementarpädagogik – Rendi-Wagner/Czernohorszky fordern flächendeckenden und qualitativen Ausbau der Kindergärten

SPÖ und Kinderfreunde drängen auf Kindergartenmilliarde – Mehr Respekt für Kinder und Mitarbeiter*innen im elementaren Bildungsbereich dringend erforderlich

Wien (OTS/SK) – Zum morgigen Tag der Elementarpädagogik sprechen sich SPÖ-Bundesparteivorsitzende, Klubobfrau Dr.in Pamela Rendi-Wagner und der Wiener Stadtrat und Bundesvorsitzende der Kinderfreunde Mag. Jürgen Czernohorszky heute, Sonntag, für „mehr Respekt, mehr Budget von der Bundesregierung und mehr Qualität für diese Bildungseinrichtungen“ aus. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Krippen und Kindergärten leisten jeden Tag herausragende Arbeit. Gerade unter den erschwerten Bedingungen in Zeiten der Pandemie zählen sie zu den Held*innen des Alltags, die unsere Kinder begleiten, bilden und das Land am Laufen halten“, so Rendi-Wagner, die aufruft, den Elementarpädagog*innen endlich „die Anerkennung und Unterstützung zukommen zu lassen, die sie verdienen.“ Rendi-Wagner bekräftigt diesbezüglich die Forderung der SPÖ an die Bundesregierung nach einer Kinderbetreuungsmilliarde und einem Rechtsanspruch auf einen kostenfreien Kindergartenplatz in ganz Österreich. ****

„Alle Kinder müssen die beste Bildung erhalten – von Anfang an, im ganzen Land“, sagt Rendi-Wagner, die die Wichtigkeit der Elementarpädagogik als Grundstein der Bildungslaufbahn unterstreicht. „Der flächendeckende Ausbau der Kinderbetreuung und ein Rechtsanspruch auf einen kostenfreien Kinderbildungsplatz sind entscheidend, um die besten Chancen für alle Kinder zu gewährleisten und Eltern in ihrem Berufsleben zu unterstützen.“ Dass die ÖVP in der Vergangenheit den geplanten Ausbau der Kinderbetreuung um 1,2 Mrd. Euro aus Eigennutz torpediert hat, kritisiert Rendi-Wagner. Es liege jetzt an der türkis-grünen Regierung, den Familien und Kindern zurückzugeben, was ihnen damals weggenommen wurde.

Die Notwendigkeit, die Elementarbildung auszubauen, unterstreicht auch Jürgen Czernohorszky, der auf die diesbezügliche Kampagne der Österreichischen Kinderfreunde „Mehr Knödel für unsere Kindergärten!“ verweist: „Es braucht endlich mehr Bundesmittel und mehr Personal, um im ganzen Land Kindergartenplätze in Wohnortnähe, mit einheitlich hoher Qualität und längeren Öffnungszeiten zu ermöglichen“, sagt Czernohorszky, der für zusätzliche Unterstützung, mehr Vorbereitungszeit für Pädagog*innen und mehr Zeit für Elternarbeit wirbt: „Die Bundesregierung ist dringend aufgefordert, eine Ausbildungsoffensive in diesem Bereich zu starten, um dem Personalmangel mit modernen Ausbildungsmodellen wie berufsbegleitenden Kollegs, Akademisierung für die Leitungen und zusätzlichen pädagogischen Berufsbildern entgegenzuwirken.“ Die Elementarpädagogik müsse endlich aufgewertet, besser ausgestattet und die Löhne erhöht werden. „Diesen Respekt verdienen die Kinder und die, die mit ihnen arbeiten“, so Rendi-Wagner und Czernohorszky abschließend. (Schluss) ls/lp

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: