Blaue Kennzeichen – eine Plattform räumt den Informationsdschungel auf

Das leidige Thema Probefahrtkennzeichen in Österreich wurde zur Gänze neu aufbereitet. Informationen, rechtlicher Rat und innovative Tools erleichtern dadurch Betrieben den Alltag.

Probefahrtkennzeichen sind unter Autohändlern und KFZ Werkstätten ein wichtiges aber auch empfindliches Thema. Zum einen sind sie in den meisten Fällen unabdingbar für den Geschäftsbetrieb, zum anderen gibt es viele Unklarheiten und Angst vor Fehlern. Eine falsche Verwendung kann relativ schnell zu hohen Strafen und Kennzeichenentzug führen. Herbeigeführt werden diese Unsicherheiten durch einen reinen Informationsdschungel auf einer Vielzahl von Internetseiten.

Genau hier hat blaue-kennzeichen.at, betrieben von der MOSTDATA GmbH in Niederösterreich, eingehakt und bietet seit mehreren Jahren eine umfassende Plattform zum Thema Blaue Kennzeichen und Probefahrten und ist mittlerweile auch die erste Anlaufstelle für Fragen und Tools hinsichtlich Probefahrtkennzeichen.

Neben sämtlichen Dokumenten, Fragen und Antworten zum Thema und rechtlichen Grundlagen bietet die Plattform auch die gesetzlich notwendigen Fahrtenbücher an.

Begonnen hat blaue-kennzeichen.at mit einer absoluten Innvotation im Jahr 2017. Die drei Gründer brachten das erste digitale Fahrtenbuch für Probefahrtkennzeichen auf den Markt und revolutionierten somit die KFZ Branche. Seither zählen nicht nur Branchengrößen wie Porsche Inter Auto oder Pappas zu den Kunden sondern auch über 800 kleine bis mittelgroße Autohändler und Werkstätten.

Mit der Webanwendung und der App können Probefahrten mit 3 Klicks gestartet werden, alle nötigen Dokumente werden dadurch automatisch erstellt und für mindestens 5 Jahre abgelegt, und das völlig digital und gesetzeskonform. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern beendet auch die Zettelwirtschaft im Betrieb. Durch die digitale Aufzeichnung sind die oft schwer überblickbaren Dokumente bei Prüfungen und Versicherungsfällen auf Knopfdruck abrufbar. Dies schützt den Betrieb vor empfindlichen Strafen. Egal ob nämlich ein Mitarbeiter oder der Betriebsleiter fahrlässig handelt – für das dadurch entstehende Vergehen haftet immer der Geschäftsführer und in weiterer Folge das Unternehmen. 

Die Anwendung wickelt rund 20.000 Probefahrten im Monat ab. Dadurch treten immer wieder Fragen zu den gesetzlichen Bestimmungen (Kraftfahrgesetz 1967 § 45) auf. Durch die gewonnenen Erfahrungen und die enge Zusammenarbeit mit den Kunden wurde das Know-How immer weiter ausgebaut, sodass blaue-kennzeichen.at als echter Wissenspool in der Branch etabliert wurde.  

Für weitere Informationen besuchen Sie einfach www.blaue-kennzeichen.at

Klemens Engelbrechtsmüller
E-Mail: info@blaue-kennzeichen.at
Telefon: +43 7488 20202

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: