Wie das „Smart Home“ beim Energie sparen hilft

Energie-Manager koordiniert Wärmepumpen-Heizung, E-Auto und Haushaltgeräte (FOTO)

DIE SPRUNGHAFT STEIGENDEN ENERGIEPREISE STELLEN VERBRAUCHERINNEN UND VERBRAUCHER VOR DIE FRAGE, WIE SICH DIE KOSTEN FÜR HEIZUNG UND STROM SENKEN LASSEN. SMART-HOME-ANWENDUNGEN MACHEN DEN ENERGIEVERBRAUCH TRANSPARENT UND HELFEN DABEI, GELD ZU SPAREN. DIE MIT STROM BETRIEBENE WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG LÄSST SICH BEISPIELSWEISE EBENSO WIE ANDERE GERÄTE IM HAUSHALT – WASCHMASCHINE, ELEKTROHERD ODER ELEKTROBOILER – MIT EINEM SMARTEN ENERGIE-MANAGER VERNETZEN.

„Die vernetzte Wärmepumpen-Heizung bietet die Möglichkeit, den Energieverbrauch im gesamten Haushalt sparsam zu steuern“, sagt Ing. Thomas Mader, Geschäftsführer des Haustechnikherstellers Stiebel Eltron. „Der Stromantrieb bietet dafür den entscheidenden Vorteil: Die Wärmepumpe fügt sich nahtlos in die stromgeführte Infrastruktur eines smarten Zuhauses ein.“

STROM SPAREN MIT SMARTEN SENSOREN

Der Energieverbrauch lässt sich im vernetzten Zuhause optimal an den aktuellen Wärmebedarf anpassen: Dazu überwachen Temperatursensoren zum Beispiel separat alle Wohnräume. Heizen sich die Zimmer über direkte Sonneneinstrahlung auf, wird mit einer direkten Meldung an die Heizanlage die Wärmezufuhr gedrosselt. „Dann liefert die Wärmepumpe eine völlig ausreichende Vorlauftemperatur, die niedriger ist als eigentlich vorgesehen“, sagt Mader.

KOMBINATION MIT SOLARENERGIE – MÖGLICHST VIEL EIGENEN STROM NUTZEN

Zudem eignet sich die grüne Heiztechnik in einem vernetzten Smart Home ideal, um selbst produzierten Strom zu nutzen. So lässt sich beispielsweise am Morgen mit Warmwasser duschen, das schon am Vortag mit überschüssigem Strom von einer Photovoltaikanlage erwärmt wurde. Ein smarter Energie-Manager stimmt die beiden Systeme aufeinander ab. Weitere Verbraucher im Haushalt lassen sich anschließen: beispielsweise Elektroauto, Waschmaschine oder Batteriespeicher.

„Der Energie-Manager verteilt den selbst produzierten Strom perfekt auf alle angeschlossenen Geräte“, sagt Mader. „Ziel ist es stets, den Anteil an Eigenstrom zu maximieren. Das senkt unmittelbar die Stromkosten und es gelingt dadurch, sich ein großes Stück weit unabhängig von Preisschwankungen an den Energiemärkten zu machen.“

Über STIEBEL ELTRON

Als innovationsgetriebenes Familienunternehmen steht Stiebel Eltron für innovative Lösungen im Bereich Warmwasser, Wärme, Lüftung und Klima. Dabei verfolgt der Haus- und Systemtechnikanbieter eine klare Linie – für eine umweltschonende, effiziente und komfortable Haustechnik. Mit rund 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit setzt der Konzern mit Hauptsitz in Holzminden/DE von der Produktentwicklung bis zur Fertigung konsequent auf eigenes Know-how. Die österreichische Niederlassung Stiebel Eltron Gesellschaft mbH in Hörsching bei Linz, ist die älteste Tochtergesellschaft der Gruppe – sie wurde bereits 1972 gegründet und gehört zu den führenden Vertreibern von Wärmepumpen und Lüftungssystemen im Land.

econNEWSnetwork
Carsten Heer
Tel.: +49 (0) 40 822 44 284
redaktion@econ-news.de

Marco Gojcevic
Telefon: 0043 7221 74600
news@stiebel-eltron.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: