Van der Bellen im PULS 24-Interview über Putin: „Ich habe mich hinters Licht führen lassen“

Van der Bellen: „Kickl wird mir das nie verzeihen“ – Angelobung sei ein „Fehler“ gewesen.

Dass er noch im Jahr 2018 die „besten Erfahrungen“ mit Gas aus Russland und die „gute gemeinsame Gesprächsbasis“ mit WALDIMIR PUTIN lobte, bezeichnet ALEXANDER VAN DER BELLEN im Interview mit PULS 24 Infochefin CORINNA MILBORN heute als „Fehler“. „Ich habe mich hinters Licht führen lassen“, sagt er und betont: „Putin hat die ganze Welt aber getäuscht.“

Dass die OMV vom Geschäft mit Russland abhängig war, versteht der studierte Ökonom „in gewisser Weise“ aber und er verstehe es „auch heute noch“. Es habe „über 50 Jahre gute Geschäftsbeziehungen“, gutes und billiges Gas gegeben. „Es war ein typischer Fehler für einen Ökonomen“, sagt Van der Bellen heute. Inzwischen sehe er das anders: „Jetzt ist wirklich nicht der richtige Zeitpunkt, über das Ende der Sanktionen nachzudenken“.

„KICKL WIRD MIR DAS NIE VERZEIHEN“

Bundespräsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen sagt im Interview, dass er und FPÖ-Chef HERBERT KICKL „keine Freunde“ seien. Ob er ihn als Minister angeloben würde, will er aber nicht verraten.

„So sind wir nicht“, sagte Alexander Van der Bellen nachdem Bekanntwerden des Ibiza-Videos. Auf Vorschlag des damaligen Kanzlers Sebastian Kurz (ÖVP) entließ er Herbert Kickl als Innenminister. „Er wird mir nie verzeihen, dass ich dem Vorschlag von Sebastian Kurz nachgekommen bin“, sagt Van der Bellen heute dazu. „Dass Kickl und ich keine Freunde sind – tut mir leid, das ist so“, erklärt er.

Generell habe er sich „oft“ die Frage gestellt, ob er Kickl überhaupt als Innenminister überhaupt angeloben hätte sollen. Es sei ein „Fehler“ gewesen.
Wenn er sich diese Frage nochmal stellen müsste, das „werde ich Ihnen jetzt nicht verraten“, sagt der amtierende Präsident. Er vertraue auf die Entscheidung der Bürger:innen und die Frage sei für ihn umgekehrt eher: „Wie geht Kickl damit um, dass ich nächster Bundespräsident in der zweiten Amtsperiode sein werde?“. Van der Bellen hängt aber an: Vorausgesetzt alle seine Sympathisant:innen würden zur Wahl am kommenden Sonntag gehen.

Adrian Hinterreither
adrian.hinterreither@prosiebensat1puls4.com
0676848451470

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: