Skandalös: Neuer Fiakervertrag verschlechtert Situation der Pferde massiv

ÖVP-Bürgermeister Preuner verweigert Petitionsannahme gegen Vertragsverlängerung

Salzburgs Bürgermeister Dipl.-Ing. Harald Preuner hat am Donnerstag trotz scharfer Kritik und großer Bedenken seitens der Salzburger Bevölkerung und des VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses den Vertrag mit den Fiakern um weitere 5 Jahre verlängern lassen. Der Salzburger Bauausschuss stimmte dem von Preuner vorgelegten positiven Amtsbericht zu – trotz aller kürzlich aufgedeckten Missstände und über 24.000 Unterschriften, die gegen eine Vertragsverlängerung gesammelt wurden. Schlimmer noch: Alle Vertragskriterien, bei denen Missstände aufgedeckt wurden, wie z.B. bei den verpflichtenden Ruhetagen für die Pferde, wurden einfach aus dem neuen Vertrag herausgestrichen. Sogar die Hitzefreiregelung wurde restlos gestrichen, und das, obwohl sogar ein einstimmiger Gemeinderatsbeschluss für Hitzefrei für die Fiakerpferde ab 30 Grad inkl. Messung dieser Temperatur am Fiakerstandplatz seit Dezember 2020 vorliegt. 

VGT – Verein gegen Tierfabriken
Georg Prinz
0660 4180757
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: