Bahn-KV: Verhandlungsführer verständigen sich auf Verhandlungstermin am Samstag, 26.11. 2022, ab 16 Uhr

vida-Tauchner: „Bedauern, dass Arbeitgeber so viel wertvolle Zeit verstreichen haben lassen“ – Streikvorbereitungen laufen parallel zu Verhandlungen weiter

Die Verhandlungsführer der Gewerkschaft vida und des Fachverbandes Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) haben sich auf einen Termin zur Fortführung der KV-Verhandlungen für die 50.000 Beschäftigten in der Eisenbahnbranche verständigt. Dieser wird morgen, Samstag, ab 16 Uhr stattfinden. „Wir begrüßen das Einlenken der Arbeitgeber. Gleichzeitig bedauern wir aber, dass die Arbeitgeber so viel wertvolle Zeit bis zur Vereinbarung dieses Termins verstreichen haben lassen. Wir sind auch in den vergangenen Tagen jederzeit verhandlungsbereit gewesen“, sagt Gerhard Tauchner, stv. Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn in der Gewerkschaft vida und Leiter des vida-KV-Verhandlungsteams.

Die Vorbereitungen für den österreichweiten 24-stündigen Warnstreik (0 bis 24 Uhr) im Eisenbahnbereich am Montag, 28.11.2022, laufen parallel zu den Verhandlungen aber weiter. „Klar ist, dass bei den morgigen Verhandlungen ein vertretbares Ergebnis zustande kommen muss. Wir fordern einen monatlichen Fixbetrag in Höhe von 400 Euro auf KV- und Ist-Löhne, weil dieser insbesondere die niedrigen und mittleren Einkommen in Zeiten der anhaltenden Rekordinflation stützt“, bekräftigt Tauchner.

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. (FH) Yvonne Heuber
Tel.: 0664 / 614 57 51
E-Mail: yvonne.heuber@vida.at
Internet: www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: