SPÖ-Schroll ad Gewessler: Enttäuschung über gescheiterten EU-Ministerrat reicht nicht!

Österreich braucht Gaspreisdeckel nach deutschem Vorbild – Energiesparappelle zu wenig, Ministerin muss endlich Energieeffizienzgesetz vorlegen

„Enttäuscht sein alleine reicht nicht! Gewessler hätte längst schon ihre nationalen Hausaufgaben machen müssen und die Bundesregierung muss endlich auch in Österreich einen Gaspreisdeckel nach deutschem Vorbild einführen“, so SPÖ-Energiesprecher Alois Schroll zum gestern gescheiterten EU-Energieministerrat und der diesbezüglichen Reaktion der österreichischen Energieministerin. ****

Wenn Deutschland mit 1. Jänner 2023 einen Gaspreisdeckel einführt, werde das massive negative Auswirkungen auf Österreichs Wirtschaft und Industrie haben. „Unsere Unternehmen werden mit Wettbewerbsnachteilen kämpfen müssen. Es drohen Abwanderungen und der Verlust von Arbeitsplätzen. So fährt die türkis-grüne Bundesregierung Österreich an die Wand“, warnt Schroll.

So wenig die Regierung beim Gaspreisdeckel weiter bringt, so wenig Konzept gebe es auch in der Energiepolitik – insbesondere beim Energiesparen, kritisiert der SPÖ-Energiesprecher weiter. „Gewessler appelliert gerne und oft an die Bevölkerung, individuell Energie zu sparen. Das wäre in Ordnung, wenn die Ministerin diesbezüglich in ihrem Verantwortungsbereich auch etwas liefern würde. Das tut sie aber nicht. Das Energieeffizienzgesetz – das entsprechende Gesetz zum nachhaltigen Energiesparen – ist noch nicht einmal am Start. Und das seit beinahe zwei Jahren. Energiesparappelle sind zu wenig, die Ministerin muss endlich das Gesetz vorlegen“, so Schroll abschließend. (Schluss) sr/lp

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klubpresse@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: