VSV/Kolba: Sammelaktion gegen Verletzung der Preisgarantie durch Grünwelt

Erste Klagen gegen Grünwelt in Vorbereitung

Der Verbraucherschutzverein (VSV) geht gegen Kündigungen von Energiekunden während aufrechter Preisgarantie vor. Nach einem rechtskräftigen Urteil des BG Dornbirn gegen MAXenergy, wonach bei Verletzung der Preisgarantie Schadenersatz zu leisten ist, werden nun auch Klagen gegen den Energieversorger Grünwelt vorbereitet.

Grünwelt hat im Herbst 2022 massenhaft Kunden gekündigt, obwohl noch eine 24-Monate-Preisgarantie aufrecht war.

„Wir starten nunmehr auch eine Sammelaktion gegen Grünwelt und bereiten die ersten Klagen von Rechtsschutzversicherten vor,“ kündigt Peter Kolba, Obmann des VSV an. „Für Betroffene ohne Rechtsschutzversicherung werden wir einen Prozessfinanzierer an Bord holen, damit auch diese Personen risikolos klagen können.“

Service: www.verbraucherschutzverein.eu/gruenwelt/

Dr. Peter Kolba, Obmann des VSV, +436602002437

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: