fbpx

AK-Goach: „Die Bundeshilfe muss auch betroffene Kärntner Arbeitnehmer erreichen!“

Klagenfurt (OTS) – „Die von der Bundesregierung angekündigte Überbrückungshilfe muss auch bei den Kärntner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ankommen“, erklärte am Freitag Kärntens AK-Präsident Günther Goach. Er fordert einen mit mindestens einer Milliarde Euro dotierten Überbrückungsfonds, der die Belastungen für die Arbeitnehmer während der Coronakrise abfedern soll.

„Wir schauen darauf, dass nicht nur Unternehmen Unterstützung bekommen, sondern besonders auch auf jene, die ihren Job verlieren“, erklärte Goach. „Es kann nicht sein, dass wir Familien in die Armut schicken, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind,“ so der AK-Präsident.

Arbeiterkammer Kärnten
Ferdinand Hafner
050 477 – 2401
f.hafner@akktn.at
kaernten.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: