fbpx

BPOL NRW: Nach Raub in Essen leitet Bundespolizei Ermittlungen ein

Essen (ots) – Ein 24-Jähriger wurde in der vergangenen Nacht (27. März) Opfer eines Raubes im Bereich des Essener Hauptbahnhofes. Die Bundespolizei nahm den Sachverhalt auf und leitete erste Ermittlungen ein.

In der vergangenen Nacht, gegen 0.20 Uhr, wendete sich ein 24-jähriger Mann aus Gelsenkirchen hilfesuchend an die Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof. Nach eigenen Angaben sei er im Bereich des dortigen Osttunnels von zwei unbekannten männlichen Personen angesprochen worden. Diese hätten ihn um Geld angebettelt. Seine Geldbörse habe der Gelsenkirchener in der Hand gehabt. Die Männer hätten ihn daraufhin gewaltsam zu Boden gebracht und das Bargeld geraubt. Der 24-Jährige hat sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den unbekannten Personen, verlief zunächst ergebnislos. Videoaufzeichnungen wurden gesichert.

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen Raubes eingeleitet.

*AB

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: 0171 305 5131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.


Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: