fbpx

Corona verstärkt Trend zur Virtuellen Pressekonferenz

Notwendigkeit der Digitalisierung der Pressearbeit schafft hohe Nachfrage bei Digitalagentur BRAINTRUST

Wien (OTS) – Corona hinterlässt in der PR- und Medienbranche vielerlei Spuren. Ein Aspekt davon ist, dass JournalistInnen nicht mehr selbst an Pressekonferenzen teilnehmen können. Damit ist aber auch ein wichtiges Element von Pressekonferenzen, nämlich die direkte Beantwortung von Fragen, unmöglich geworden. Um diese wichtige Form der Medienarbeit und die Wahrung der Pressefreiheit auch in Zeiten von Social Distancing zu ermöglichen, bietet die Wiener Digitalagentur BRAINTRUST nun Virtuelle Pressekonferenzen an.

„Das Parlament zeigte als erste Institution vor, dass neue Zeiten neue Lösungen benötigen, und andere – wie etwa das WIFO – nahmen sich daran ein gutes Beispiel“, erklärt Thomas Stern, Geschäftsführer von BRAINTRUST. „Durch die virtuelle Pressekonferenz ermöglichen wir, dass das mediale Tagesgeschäft möglichst wie gewohnt weiterlaufen kann: Die Pressekonferenz-TeilnehmerInnen vermitteln ihre Inhalte direkt und aktuell an die JournalistInnen, und die JournalistInnen können ihrer Aufgabe und Funktion nachkommen, nämlich die Botschaften kritisch zu hinterfragen – und dies unter Beibehaltung der wichtigen Gesundheitsmaßnahme Social Distancing,“ so Stern.

Die Virtuelle Pressekonferenz

Die Virtuelle Pressekonferenz besteht aus zwei Ebenen: einerseits der Übertragung der Pressekonferenz-TeilnehmerInnen, andererseits aus den Fragen der JournalistInnen.
Die Übertragung der Pressekonferenz kann z.B. aus dem APA-Pressezentrum, aber auch aus dem Sitzungsraum des Unternehmens selbst erfolgen, wobei BRAINTRUST die gesamte Aufnahme- und Übertragungstechnik übernimmt. Die Ausspielung der Pressekonferenz erfolgt dann nach Kundenwunsch entweder nur direkt an JournalistInnen oder kann auch über die Kundenwebsite sowie Social Media-Kanäle großflächiger verbreitet werden.

Auf der zweiten Ebene zeichnet BRAINTRUST auch für die Interaktion mit den JournalistInnen verantwortlich: Alle teilnehmenden JournalistInnen können ihre Fragen per EventMaker-Chat direkt im Rahmen der Fragenrunde der Pressekonferenz an die Vortragenden richten. So können die Fragen wie gewohnt im Zuge der Pressekonferenz aktuell und direkt beantwortet werden.

Referenzbeispiele:

* Pressekonferenz von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka am 20.3.2020
[https://bt-streaming.parlament.gv.at/pressestatement]
(https://bt-streaming.parlament.gv.at/pressestatement)

* Pressekonferenz von Christoph Badelt, Leiter des WIFO, und Martin Kocher, Direktor des IHS, am 26.3.2020
[https://www.ots.at/redirect/wifodigitalepk]
(https://www.ots.at/redirect/wifodigitalepk)

Umfassendes Angebot von BRAINTRUST

Die Kunden genießen bei den Liveübertragungen Rundum-Service: Von den Kameraaufnahmen vor Ort, evtl. Einspielungen von Speakern, der Liveübertragung des Streams bis zum fertigen Video-on-demand kommt alles aus einer Hand. Das Video-Package kann frei nach Kundenwunsch variiert werden.

BRAINTRUST – die kommunikative Digitalagentur aus Wien

BRAINTRUST bietet umfassenden Service zum Thema Video: neben Liveübertragungen auch Eventfilme, Statements und Imagefilme. Darüber hinaus programmiert die Softwareagentur kundenorientierte Anwendungen im Bereich Web sowie Software-Lösungen für erfolgreiches Eventmanagement.
Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung und dem breiten Know-how der Agentur in Technologien, Marketing und Beratung. Nachhaltige Kundenbeziehungen schaffen Vertrauen für erfolgreiche Projekte.
Kundenorientiert. kommunikativ. professionell. BRAINTRUST.

Mag. Angelika E. Reschenauer, MBA
BRAINTRUST
Tel. +43 1 40416 / 44
https://www.braintrust.at
E-mail: reschenauer@braintrust.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: