POL-UL: (ES) Köngen/A8 – Unbekannter löst Kettenreaktion aus und flüchtet / Zwei Verletzte und mehr als 30.000 Euro Schaden forderte am Dienstag ein Unfall bei Köngen.

Ulm (ots) – Laut Angaben der Polizei war eine 24-Jährige kurz vor 17.30 Uhr auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe unterwegs. Plötzlich habe ein Fahrer von der rechten auf ihre Spur gewechselt, sagte die Frau später der Polizei. Um einen Zusammenstoß zu verhindern machte sie eine Vollbremsung. Dadurch geriet ihr Renault außer Kontrolle und prallte gegen einen Audi, mit dem ein 38-Jähriger auf dem Beschleunigungsstreifen fuhr. Auch er verlor in der Folge die Kontrolle und prallte mit seinem Auto gegen die Leitplanke. Er und die Renault-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der Unbekannte, der auf die mittlere Spur gewechselt hatte, fuhr einfach weiter. Jetzt ermittelt die Verkehrspolizei aus Mühlhausen. Bislang ist von dem Flüchtenden nichts Genaues bekannt. Möglicherweise hatte er ein silbernes Fahrzeug. Hinweise bitte unter der Telefon-Nr. 07335/96260 an die Polizei. Der Sachschaden an den Autos und an der Planke beträgt etwa 33.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

  +++1684425    

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: