POL-MFR: (1295) Jugendlicher schwebt nach Sturz in Pegnitz in Lebensgefahr

Nürnberg (ots) – Am Dienstagnachmittag (15.09.2020) stürzte ein 16-Jähriger in der Nürnberger Innenstadt in die Pegnitz. Er konnte durch eine Polizeibeamtin an Land gezogen und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Gegen 15:00 Uhr wählte ein Zeuge den Notruf, nachdem er eine offenbar leblose Person in der Pegnitz treibend entdeckte. Eine kurz darauf eintreffende Streife konnte den erst 16-jährigen Jungen im Bereich des Wehres an der Fischergasse ausmachen. Einer 22-jährigen Beamtin gelang es, über eine Leiter in die Pegnitz zu steigen und die leblose Person ans Ufer zu ziehen. Hier konnte sie schließlich aus dem Wasser geborgen werden. Polizei und Rettungsdienst begannen umgehend mit Reanimationsmaßnahmen.

Der 16-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Gesundheitszustand ist nach wie vor kritisch. Es besteht Lebensgefahr. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken haben noch am Dienstag die Ermittlungen aufgenommen. Noch ist unklar, wie es zu dem Vorfall gekommen ist. Nach bisherigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Ermittler gehen von einem tragischen Unfall aus.

Marc Siegl / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h


Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: