„So geht #digital“

Die zweite Fachtagung für Frauen-Netzwerke zeigt Möglichkeiten der Digitalisierung in ehrenamtlichen Frauen-Vereinen und Frauen-Netzwerken

Wien (OTS) – Die Fachtagung findet am 22. Jänner 2021 statt und wird von Bundesministerin Leonore Gewessler eröffnet. Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) ist auch Kooperationspartnerin der Veranstaltung. Erwartet werden über 100 Teilnehmerinnen aus mehr als 50 österreichischen Frauen-Netzwerken.

Ursprünglich sollte die Fachtagung, wie im Vorjahr, in den Räumlichkeiten des BMK stattfinden. Aufgrund der Corona-Krise wurde die Veranstaltung auf ein rein digitales Format geändert. Anfangs waren wir darüber natürlich enttäuscht, da die Fachtagung auch vom Zusammenkommen so vieler engagierter und toller Frauen lebt, sagt Katharina Pfatschbacher-Zach, Mitveranstalterin und Vertreterin einer von drei organisierenden Frauen-Organisationen, des NPO Frauennetzwerkes. Aber dann haben wir diese Krise als Chance gesehen, zu zeigen, was im Jahr 2021 in einem digitalen Format möglich ist.

Die diesjährige Fachtagung findet daher in einer modernen Virtual Venue statt, die den Teilnehmerinnen ein beinahe reales Konferenzerlebnis ermöglichen soll. Beim entspannten Netzwerken in den Pausen können sich die Teilnehmerinnen im Networking-Raum mit ihrem eigenen Avatar bewegen. Spatial-audio-Technologie ermöglicht ihnen dabei, jenen gerade stattfindenden Pausengespräche zuzuhören, denen ihr Avatar sich nähert. Ebenso können sich die Teilnehmerinnen vor, während und nach der Fachtagung mittels einer Event-App vernetzen. Ich freue mich sehr, alle diese großartigen digitalen Formate live mit unseren Teilnehmerinnen erleben zu können, sagt Bente Knoll, Mitveranstalterin und im Vorstand des mitorganisierenden Vereins Wimen. So können wir unserem diesjährigen Veranstaltungsmotto „So geht #digital“ wahrlich gerecht werden!.

Thematisch stehen fachspezifische Vorträge und Diskussionen im Vordergrund. Zentral sind der Austausch von Good-Practice-Erfahrungen sowie Tipps und Tricks für das Vereinsmanagement aber auch den Prozess „vom analogen Netzwerken zum digitalen Tun“. Ein „Herzensanliegen“ nennt Renate Androsch-Holzer, Mitveranstalterin und Vorständin vom Verein Frau im Fokus die weitere Professionalisierung von Frauen-Netzwerken und Frauen-Vereinen. Unsere Teilnehmerinnen engagieren sich zumeist ehrenamtlich in ihren Vereinen und Netzwerken. Dafür möchten wir mit der Fachtagung Danke sagen und durch dieses Weiterbildungsangebot zur weiteren Professionalisierung beitragen. In Zeiten der Corona-Krise bedeutet dies vor allem Digitalisierung.

Im Vorjahr haben 112 Frauen aus über 50 Frauen-Netzwerken teilgenommen. Die Veranstalterinnen erwarten für die digitale Veranstaltung eine ähnliche hohe Resonanz. Die Veranstaltung ist kostenlos. Freie Plätze sind noch verfügbar. Die Teilnahme richtet sich an Gestalterinnen und Funktionärinnen von Frauen-Vereinen und Frauen-Netzwerken.

Zweite Fachtagung für Frauennetzwerke

[http://www.fachtagung-frauennetzwerke.at]
(http://www.fachtagung-frauennetzwerke.at/)

Anmeldung unter:
[https://www.ram.at/fachtagung-frauennetzwerke-2021]
(https://www.ram.at/fachtagung-frauennetzwerke-2021)

Katharina Pfatschbacher-Zach, MA
Organisatorin, Vertreterin NPO Frauennetzwerk
E-Mail: katharina@innometics.at
Telefon: 0650 / 883 07 47

Renate Androsch-Holzer
Organisatorin, Schriftführerin Frau im Fokus
E-Mail: renate.androsch-holzer@frauimfokus.at
Telefon: 0676 303 86 96

Dipl.-Ing.in Dr.in Bente Knoll
Organisatorin, Schriftführerin Wimen
E-Mail: bente.knoll@b-nk.at
Telefon: 0676 646 10 15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: