SOS Mitmensch: Niederösterreich braucht neuen Landesrat statt neuer Inhumanität!

Landeshauptfrau Mikl-Leitner darf zu gefährlichen Waldhäusl-Aussagen nicht länger schweigen

Wien (OTS) – SOS Mitmensch ortet nach den Borkenkäfer-Aussagen von Gottfried Waldhäusl einen weiteren Skandal des niederösterreichischen Landesrates. In einem auf Facebook geposteten Video spricht sich Waldhäusl dafür aus, Humanität strikt einzuschränken. SOS Mitmensch fordert Landeshauptfrau Mikl-Leitner zum sofortigen Handeln auf.

Die „neue Humanität“ habe „ausschließlich für unsere eigenen Landsleute zu gelten“, so Waldhäusl in seiner Videobotschaft. Für SOS Mitmensch ist klar, dass der Integrationslandesrat damit einer gefährlichen Inhumanität gegenüber allen, die als „Andere“ markiert werden, das Wort rede.

„Jemand, der die Bevölkerung spaltet, in Menschen, für die Humanität zu gelten habe, und Menschen, für die es keine Humanität geben dürfe, kann und darf niemals Integrationslandesrat sein. Waldhäusl ist untragbar. Wer jetzt nicht handelt, macht sich mitschuldig“, so SOS Mitmensch-Sprecher Alexander Pollak in Richtung der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Um weiteren Schaden für Niederösterreich und die Menschen im Land abzuwenden, muss die Landeshauptfrau jetzt einen Schlussstrich ziehen und Waldhäusl aus seinem Amt entlassen“, fordert Pollak Konsequenzen ein.

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: