Fundraising Verband Austria bestürzt über den Tod von Rupert Weber

Wien (OTS) – Der gemeinnützige Sektor verliert mit dem Ableben von Rupert Weber, Vorstandvorsitzender der österreichischen Landesorganisation von Menschen für Menschen, einen der herausragendsten Förderer der Entwicklungshilfe in Afrika und einen der engagiertesten Kämpfer für Menschlichkeit und Solidarität. Nach dem Tod Karlheinz Böhms stellte sich Rupert Weber der Herausforderung, in die großen Fußstapfen des Gründers und langjährigen Leiters von Menschen für Menschen zu treten. Mit Weitsicht, Besonnenheit und Liebe zu seinen Mitmenschen hat Weber es geschafft, das Lebenswerk des posthum als Fundraiser des Jahres ausgezeichneten Karlheinz Böhm erfolgreich weiterzuführen. Dabei hat er entscheidende Schritte gesetzt, um die Entwicklungshilfe in Äthiopien nachhaltig voranzutreiben und lebenswichtige Projekte langfristig zu sichern.
„Der Fundraising Verband Austria dankt Rupert Weber im Namen des gesamten Dritten Sektors für seinen unermüdlichen und weitreichenden Einsatz für eine bessere, von Nächstenliebe bestimmte Welt. Wir verabschieden uns von einer großartigen Persönlichkeit und einem tatkräftigen Mitstreiter für wohltätige Anliegen. Mit seinem Engagement hat er zehntausenden Menschen in Äthiopien ein besseres Leben ermöglicht“, betont Günther Lutschinger, Geschäftsführer Fundraising Verband Austria.

Dr. Andreas Anker, Presse Fundraising Verband, T: 0676/4214706, E: presse@fundraising.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: