Samariterbund begrüßt eingesetzte Kommission zur Causa „Tannenhof“

Die Ernennung einer Experten-Kommission vom Land Steiermark ist ein weiterer wichtiger Schritt, um rasch Klarheit zu erlangen.

Wien (OTS) – Dass das Land Steiermark eine Kommission aus namhaften Experten zusammengestellt hat, ist für den Samariterbund Bundesverband mehr als begrüßenswert. „Wir sind als Bundesverband an rascher Aufklärung rund um die behaupteten Missstände im „Tannenhof“ interessiert“, hält der Samariterbund Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller fest.

Auch vereinsinterne Prüfung im Laufen

Um rasche Klarheit über behauptete Missstände im „Tannenhof“ zu bekommen, hat der Samariterbund Bundesvorstand am 26.2.2021 die Bundeskontrolle unter Einbeziehung von externen Experten beauftragt, den Landesverband Graz, die Gruppe Graz sowie die ASB Graz gemeinnützige Rettung und Soziale Dienste GmbH zu prüfen. Der Bundesvorstand, das oberste Vereinsgremium, wurde von der Gruppe Graz über die Corona-bedingten Zustände damals nicht informiert. Es gab auch kein Ansuchen um Hilfe. Erste Informationen über die Corona-Fälle erhielt man aus den Medien.

Laut Vereinsstatut sind die Teilorganisationen wie die Gruppe Graz völlig unabhängige Rechtsträger.

Dass auch die Staatsanwaltschaft in der Senioreneinrichtung „Tannenhof“ ermittelt, ist für Hundsmüller besonders wichtig. „Für Angehörige ist es wichtig, Klarheit über die Vorkommnisse zu bekommen. Behauptete Missstände müssen detailliert aufgezeigt werden.“

Mag.a Martina Vitek-Neumayer
Samariterbund Österreich
Hollergasse 2-6
1150 Wien
Mobil: 0043(0)664 3582386
E-Mail: martina.vitek@samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: