FPÖ – Angerer: WKÖ-Kontrollbericht legt Mega-Skandal offen

Privilegienstadl in der schwarzen Wirtschaftskammer ist auszumisten – WKÖ soll Unternehmer und ihre Familien aus den millionenschweren Kammerrücklagen heraus unterstützen

Wien (OTS) – „Zuschüsse für Mitgliedschaften in Golf-, Jacht- oder Sportvereinen, Schulgeld in Millionenhöhe für Kinder von Mitarbeitern, steigende Beraterkosten – ein Medienbericht über den WKÖ-Kontrollbericht 2019 offenbart einen Mega-Privilegienskandal in der ÖVP dominierten Wirtschaftskammer. ÖVP-Wirtschaftsministerin Schramböck ist dringend angehalten, hier tätig zu werden. Wir Freiheitliche werden jedenfalls entsprechende Anträge im Parlament einbringen, um den schwarzen Privilegienstadl in der Wirtschaftskammer auszumisten“, sagte heute FPÖ-Wirtschaftssprecher NAbg. Erwin Angerer.

„In Zeiten wie diesen, in denen gerade Kleinst- und Kleinunternehmen sowie mittelständische Betriebe nach Lockdowns in Endlosschleife ums wirtschaftliche Überleben kämpfen, viele von ihnen immer noch auf die angekündigten großzügigen Unterstützungsleistungen warten und eine massive Pleitewelle anrollt, stünde es der Wirtschaftskammer gut an, die Wirtschaftstreibenden und ihre Familien aus den millionenschweren Kammerrücklagen heraus zu unterstützen“, erneuerte Angerer eine Forderung der Freiheitlichen.

„Einmal mehr offenbart sich die Interessenvertretung der Unternehmer als Selbstbedienungsladen für ÖVP-Günstlinge. Und das Ganze auch noch finanziert aus den Zwangskammerbeiträgen der Zwangsmitglieder“, so Angerer.

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: